Corona-Krise

Im Video: Unnaer Verein tanzt zu Jerusalema – gute Laune statt Tristesse

„Wir halten zusammen“ - das ist das Motto, zu dem die Schwimmfreunde Unna nach dem Corona-Hit „Jerusalema“ tanzen. Und an der einen oder anderen Stelle sind die Schwimmer echt kreativ geworden.
Den Südafrikanern DJ Master KG und Nomcebo Zikode ist 2020 mit „Jersualema“ ein Hit gelungen. © dpa

Eine geschlossene Schwimmsporthalle im Hintergrund, ein Blick durch das Fenster ins verwaiste Bad, in dessen Becken die Wasseroberfläche ohne eine winzige Wellenbewegung spiegelt – doch die tristen Hintergründe, die das Video der Schwimmfreunde Unna im Netz zeigt, werden durch die tanzenden Vereinsmitglieder lebendig.

Der Song „Jerusalema“ vom südafrikanischen Musiker Master KG ist in der Corona-Pandemie ein echtes Internet-Phänomen in der Corona-Pandemie geworden. Klinikpersonal, Schulklassen, Feuerwehr-Schichten – die Schrittfolge ist fast überall die gleiche. Bei dem Gruppentanz mit Abstand hat jetzt auch die Schwimmer aus Unna erreicht, die ihre „SFUnna Edition“ auf der Videoplattform Youtube hochgeladen haben.

„Viele Sportvereine haben unter Corona schwer zu kämpfen. Nicht nur findet in vielen Bereichen kein Training statt, auch die sozialen Kontakte gehen verloren. Um in dieser besonderen Zeit das Vereinsleben wieder aufblühen zu lassen, haben wir von den Schwimmfreunden Unna uns entschieden, auch an der Jerusalema Challenge teilzunehmen – natürlich unter Coronabedingungen“, steht in der Videobeschreibung.

Das Mutmach-Video unter dem Motto „Wir halten zusammen“ soll zeigen: Auch in der Corona-Krise, die im Winter den zweiten Lockdown gebracht hat, lässt sich der Verein nicht unterkriegen – dann halt mit Neoprenanzug und Schwimmkappe tanzend vor dem Bad oder mit angedeuteten Kraulbewegungen!

Lesen Sie jetzt