Die ersten Aufsteiger im Handballkreis Hellweg stehen fest, ohne dass sie dafür großartig etwas tun mussten. © Neumann
Handball

Handballkreis Hellweg terminiert den Re-Start – der erste Aufsteiger steht schon fest

Der Termin für den Start in den alternativen Spielbetrieb im Handballkreis Hellweg steht fest. Der Ball liegt nun wieder bei den Vereinen. Indes stehen die ersten Aufsteiger fest.

Am Montag (15.2.) hat der Vorstand des Handballkreises Hellweg erneut in einer virtuellen Videokonferenz getagt. Dabei haben sich die Verantwortlichen auch auf einen Termin geeinigt, an dem der alternative Spielbetrieb starten kann.

Re-Start im Handballkreis Hellweg am Wochenende des 1. und 2. Mai

Dieser Termin ist das Wochenende des 1. und 2. Mai. Dann werden die ersten Spiele nach dem Corona-Lockdown stattfinden. Jedoch nur unter der Prämisse, dass die Vereine ab dem 1. April auch wieder trainieren dürfen.

Der Vorsitzende des Handballkreises Hellweg, Carsten Umbescheidt, stellte unlängst klar, dass der Handballkreis den geplanten Spielbetrieb wieder absagen werde, sollten die Vereine nicht die Möglichkeit bekommen, mindestens vier Wochen vor dem Auftakt wieder trainieren zu dürfen.

Spiele sind Ende März im Internet einsehbar

Neben dem Starttermin hat der Vorstand am Montag auch die Staffeln eingeteilt. Der Handballkreis wird die Vereine über die Einteilung zeitnah informieren. Die Vereine haben dann bis zum 1. März Zeit, die Einteilung zur Kenntnis zu nehmen, zu prüfen und zu bestätigen. Am 21. März beginnt der Handballkreis Hellweg dann damit, die Staffeln im System einzugeben. „Danach sind die Spiele auf handball4all.de sichtbar“, erklärt Umbescheidt.

Die Vereine haben im Anschluss bis zum 9. April die Möglichkeit, die Spiele zu terminieren: örtlich wie zeitlich.

Möglicherweise mehr Jugendmannschaften in Pokalrunden

Ab dem 12. April werden für die geplanten Partien die Schiedsrichter angesetzt. Für die Pokalrunden und die Jugendspiele können vereinseigene Schiedsrichter angesetzt werden. Diese müssen unter der Mailadresse umbesetzungen@hk-hellweg.de zehn Tage vor dem jeweiligen Spiel zur Ansetzung mitgeteilt werden. Sollte dies nicht geschehen, werden die Schiedsrichter durch den Handballkreis angesetzt.

Was die Einteilung angeht, habe es laut Umbescheidt noch ein paar Änderungen gegeben: „In den Bezirksoberligen im Jugendbereich ist der Spielbetrieb bereits komplett eingestellt worden. Den Jugendmannschaften aus unserem Handballkreis, die dort spielen, wollen wir anbieten, an unseren Pokalrunden teilzunehmen“, so Umbescheidt weiter.

Es wird einen kampflosen Aufsteiger geben

Die wichtigste Nachricht für leidiglich eine Mannschaft: In den Aufstiegsrunden im Seniorenbereich, in denen nur eine Mannschaft gemeldet hat, wird diese Mannschaft automatisch aufsteigen. „Wir brauchen pro Liga einen Aufsteiger. Wir können den Teams doch nicht sagen: Ihr habt Pech gehabt, weil kein anderer spielen will“, begründet Umbescheidt den Entschluss.

Diese Maßnahme betrifft lediglich die SGH Unna Massen 3 (Herren-Kreisklasse 1). Zunächst stand auch der PSV Bork (Herren-Kreisklasse 2) in seiner Aufstiegsrunde alleine da, doch nachträglich meldeten sich noch Der Königsborner SV sowie die SGH Unna Massen 5.

Felix Schimmel und die Handball-Herren des PSV Bork haben wahrscheinlich Grund zum Jubeln: Weil sie das einzige Team waren, das in ihrer Liga für die Aufstiegsrunde gemeldet haben, steigen die Borker vermutlich kampflos auf. © Weitzel © Weitzel

In den Partien in den Aufstiegsrunden, die tatsächlich ausgespielt werden, gibt es noch eine andere wichtige Frage: Dürfen die Reservemannschaften auch Spieler aus ihren ersten Mannschaften einsetzen? „Ja, die Spielordnung gibt das her. Die Spieler sind in ihren Mannschaften ja nicht festgespielt. Daher ist das möglich“, sagt Umbescheidt.

„Ich hoffe nicht, dass die Mannschaften diese Möglichkeit nutzen“

Doch er schiebt gleich hinterher: „Ich hoffe nicht, dass die Mannschaften diese Möglichkeit nutzen.“ Es wird sich zeigen, ob die Vereine einen fairen Ablauf ermöglichen und nur auf Spieler aus ihren jeweiligen Stamm-Mannschaften zurückgreifen werden.

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann
Lesen Sie jetzt