Das runde Leder ruht ab sofort. © : Wagner
Fußball:

Coronakrise: Schon am Wochenende ruht der Spielbetrieb der heimischen Amateurkicker

Samstag und Sonntag hätte eigentlich ein fast kompletter Spieltag von der Kreis- bis in die Oberliga durchgeführt werden sollen. Daraus wird nichts: Der FLVW zieht sofort die Notbremse.

Nach den jüngsten Beschlüssen der Bundes- und Landesregierung im Rahmen des Infektionsschutzes stellt der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) den Spielbetrieb in allen kreislichen und überkreislichen Jugend- und Amateurspielklassen vorerst ein – und zwar nicht erst am Montag. Darauf haben sich das Präsidium, die Vorsitzenden der 29 FLVW-Kreise sowie die spielleitenden Stellen aus dem Verbands-Jugend- und Verbands-Fußball-Ausschuss in einer Videokonferenz verständigt.

Am Wochenende stand eigentlich ein fast kompletter Spieltag von der Kreis- bis in die Oberligen auf dem Programm. Doch daraus wird nichts. Das gilt für die Spiele am Samstag und Sonntag. Da hätte unter anderem Landesligist SuS Kaiserau gegen Viktoria Resse antreten müssen und wären die Bezirksligisten SSV Mühlhausen (gegen VfL Schwerte); SG Massen (beim BV Brambauer), der TSC Kamen (bei EtuS Schwerte) und der Holzwickeder SC II (gegen den Königsborner SV) zum Einsatz gekommen. Gestrichen wurde auch der komplette Spieltag der Kreisliga A (2).

Die Unterbrechung gilt ab Donnerstag, 29. Oktober, und vorerst bis zum Ende der Gültigkeitsdauer der neuen Coronaschutzverordnung. Betroffen davon sind alle Meisterschafts-, Pokal- und Freundschaftsspiele. Zudem empfiehlt der FLVW, den Trainingsbetrieb ebenfalls sofort einzustellen. „Im Vordergrund stehen jetzt die Gesundheit, die Vermeidung von Kontakten sowie die Unterbrechung von Infektionsketten. Wie im Frühjahr möchte und wird der Fußball seinen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten“, bekräftigten die FLVW-Funktionsträgerinnen und -träger unisono.

Ob es in diesem Jahr überhaupt noch einmal weiter geht, ist offen.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
Geburtsjahr 1956, früherer Handballer, erst Freier Mitarbeiter und nun seit „Urzeiten“ Sportredakteur im Verlagshaus Rubens. Sechsfacher Opa, zeitlich gut ausgelastet. Familienmensch, der gern mit Freunden unterwegs ist.
Zur Autorenseite
Michael Friehs

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.