BVB-Trainer Edin Terzic hat eine ganz besondere Beziehung zum Bergkamener Ortsteil Rünthe. © imago
Fußball

BVB-Trainer Edin Terzic hat sein Herz in Rünthe verloren

Der neue BVB-Trainer Edin Terzic ist in Sachen Fußball schon weit gereist. Seine große Liebe fand er jedoch gleich um die Ecke - in Bergkamen-Rünthe.

Der Einstand als Bundesliga-Trainer ist mit dem Sieg beim SV Werder Bremen bestens gelungen. Edin Terzic, der mit seiner Familie auch in Dortmund wohnt, blickt bereits auf die nächsten Herausforderungen der Schwarz-Gelben. Der Trubel um den Neuen des BVB ist groß – und das wirkt sich bis nach Bergkamen-Rünthe aus.

Hier steht nämlich im Schatten der Herz-Jesu-Kirche das Elternhaus von Ehefrau Kora, mit der Terzic zwei Töchter hat. Agnes und Klaus Wölm wohnen hier und bei denen ist Fußball schon alleine wegen des SuS Rünthe immer ein Thema gewesen. Klaus Wölm ist Sportlicher Leiter in der Jugendabteilung, Sohn Bork Sportlicher Leiter bei den Herren. Jetzt, wo der Schwiegersohn und Schwager auch noch BVB-Trainer ist, ist das Interesse rund um das Haus Wölm noch größer geworden. „Das ist mir eigentlich gar nicht so lieb“, sagt Agnes Wölm über ihren ungewollten Promi-Status.

Kora Wölm spielte unter anderem für den VfL Bochum

Kennengelernt haben sich Kora und Edin Terzic während des Studiums in Sportwissenschaften an der Ruhr-Uni in Bochum. Kommilitone war damals übrigens Hannes Wolf, ehemaliger Trainer des VfB Stuttgart und des Hamburger SV. Kora und Edin waren in der gleichen Lerngruppe und da war dann auch einmal Pauken in Rünthe angesagt. Aus dem gemeinsamen Studium entstand eine Liebe, am 3. August 2013 wurde geheiratet. Im elterlichen Haus besaßen beide bereits seit 2010 Zeit eine eigene Wohnung.

Edin Terzic stand in Istanbul und London an der Seitenlinie

Seither ist Edin Terzic, der in der Ober- und der Regionalliga – zuletzt beim BV Cloppenburg – spielte, als Trainer unterwegs. Zunächst war er Scout für den BVB, danach Co-Trainer bei verschiedenen BVB-Jugendteams an der Seite von Hannes Wolf. In der Saison 13/14 arbeitete der 38-Jährige an der Seite von Ex-Profi Slaven Bilic als „Co“ bei Besiktas Istanbul in der Türkei und später bei West Ham United in England. Erst 2018 kehrte er als Co-Trainer von Lucien Favre zum BVB zurück, wo er nun hauptverantwortlicher Trainer ist.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann
Lesen Sie jetzt