Am Sonntag droht dem Kreis Unna der komplette Sport-Shutdown. © Neumann
Infektionszahlen zu hoch

Am Sonntag droht im Kreis Unna der komplette Sport-Shutdown

Die Corona-Infektionszahlen im Kreis Unna steigen. Landrat Michael Makiolla handelt und spricht ein Sportverbot aus - möglicherweise schon ab Sonntag.

Der Kreis Unna spricht ein Sportverbot für die gesamten Herbstferien bis einschließlich 25. Oktober aus. Das kann bereits am Sonntagmorgen ab 0 Uhr in Kraft treten, wenn der Regierungspräsident Arnsberg am Samstag seine Zustimmung gibt – und davon ist auszugehen.

Erst am Samstag klärt sich, ob das durch den Landrat Michael Makiolla ausgesprochene Sportverbot bereits am Sonntagmorgen in Kraft tritt oder erst später.

Es ist nach derzeitigem Stand davon auszugehen, dass die Samstagsspiele in allen Sportarten noch ausgetragen werden können. Ab Sonntag wird dann zumindest kreisweit keine Mannschafssportart mehr ausgeübt.

Das Spiel des Holzwickeder SC in der Fußball-Oberliga beim RSV Meinerzhagen ist davon nicht betroffen wie auch die Auswärtsbegegnung des Handball-Oberligisten HC TuRa Bergkamen bei der Reserve des TuS Ferndorf. Beide Clubs tragen ihre Matches nicht im Kreis Unna aus. Auch das Spiel des Fußball-Landesligisten SuS Kaiserau bei Türkspor Dortmund ist nach derzeitigem Stand noch nicht gefährdet.

Fest steht zudem, dass zur Partie der Verbandsliga-Handballerinnen des Königsborner SV II am Samstag gegen den BVB III in den Hellwegsporthallen keine Zuschauer zugelassen sind.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt