In der 50. Minute wurde die Partie zwischen Massen und Hohenlimburg abgebrochen. © Neumann
Fußball

Erneuter Spielabbruch! SG Massens Gegner verlassen nach Rudelbildung den Platz

Das Fußball-Testspiel zwischen der SG Massen und dem SV Hohenlimburg am Sonntagnachmittag wurde abgebrochen. Es gab drei Platzverweise - und eine Rudelbildung.

Vorzeitiges Ende im Fußball-Testspiel zwischen der SG Massen und dem SV Hohenlimburg. In der 49. Minute brach Schiedsrichter Andreas Lehmkuhl die Partie am Sonntag ab – und das am Sponsoren-Tag an der Massener Sonnenschule.

Die Spieler des Westfalenligisten SV Hohenlimburg wollten das Spiel nach einer Rudelbildung nicht mehr fortsetzen und verließen gegen 16.15 Uhr den Platz.

Sascha Grasteit mit hartem Foulspiel

Zu der Rudelbildung kam es beim Stand von 0:2. Die Situation auf dem Platz eskalierte, nachdem Massens spielender Co-Trainer Sascha Grasteit von hinten versucht haben soll, seinen Gegenspieler zu treffen und zu foulen (49.).

Sascha Grasteit soll eine Tätlichkeit begangen haben. Geahndet wurde diese aber nicht. Das Testspiel zwischen Massen und Hohenlimburg wurde dennoch abgebrochen. © Schürmann © Schürmann

„Er war zu spät, das war ein hartes Foul“, gab auch Massens Spielertrainer Marco Köhler zu. „Da hätte der Schiri das Spiel unterbrechen und entsprechend reagieren müssen.“ Der Schiedsrichter habe in dieser Szene aber mit Vorteil für Hohenlimburg weiterlaufen lassen. Anschließend gerieten die Spieler beider Mannschaften aneinander: Der Innenverteidiger des SVH machte sich auf den Weg direkt zum Ort des Geschehens und stellte Grasteit zur Rede. Dieser fand sich anschließend auf dem Kunstrasen der Sonnenschule wieder. Es soll hier einen Stoß in Richtung des SGM-Akteurs gegeben haben.

„Es war einfach zu viel Dampf drin“

Danach ließen sich die Gemüter kaum noch beruhigen. Die Akteure auf dem Feld eilten nun ihren Kollegen zur Hilfe. Es bildete sich eine Traube, die Situation drohte zu eskalieren. Letztlich besannen sich aber alle eines Besseren. Referee Lehmkuhl zückte daraufhin zwei Mal Rot: Platzverweise gab es für Grasteit und einen Spieler des SV Hohenlimburg. Das Spiel lief danach aber dennoch nicht weiter, da die SVH-Trainer ihre Mannschaft vom Feld holten.

„Es war einfach zu viel Dampf in der Luft“, verdeutlichte Hohenlimburgs Co-Trainer Marc Schmitt die Entscheidung. „Wir wollten die Situation nicht noch weiter eskalieren lassen und auch die Gesundheit aller schützen“, verdeutlichte der ehemalige Coach von Rot-Weiß Unna das Vorgehen.

„Von der Entscheidung des SVH waren wir doch sehr überrascht“, konnte Köhler dieser Aktion nicht ganz folgen. „Einfach vom Platz zu gehen, finde ich generell sehr unschön.“

Beide Teams wollten ein Gespann anfordern

Schon vor dieser Szene soll es aber auch eine unschöne Szene des Masseners gegeben haben: So soll Köhler seinem Gegenspieler aus drei Metern mit dem Ball ins Gesicht geschossen haben, als das Spiel schon längst unterbrochen war. So wollte Massens Abteilungsleiter Fußball, Roman Spielfeld, die Szene nicht stehenlassen.

„Nein, er hat ihn versehentlich getroffen und sich danach sofort entschuldigt.“ Für diese Aktion gab es daher keinen Platzverweis. Jedoch eine Ampelkarte aufseiten der Gäste: Hier hat ein bereits Gelb-verwarnter Spieler den Ball mit dem Arm gespielt und damit eine klare Torchance verhindert (43.).

Eine Auswechslung des Spielers ließ der Referee nicht zu. Nach Aussagen des Trainerteams von Hohenlimburg meinte der Schiedsrichter Andreas Lehmkuhl, er mache keinen Unterschied zwischen Test- und Meisterschaftsspielen.

Schiedsrichter Lehmkuhl hat lediglich die Kreisliga-A-Qualifikation. Beide Vereine haben im Vorfeld des Spiels ein Gespann angefordert, doch nach Aussagen der Klubs habe der Schiri-Obmanns des Kreises Unna/Hamm, Hans-Günter Heinrichsen, dafür wohl kein weiteres Personal abstellen können.

SG Massen: Harbott, Schnee, Ernst, Ricke, Grasteit, Deutz, Üstün, Köhler (46. Werth), Paschedag, Jans, Kohlmann

Tore: 0:1 (8.), 0:2 (23.)

Bes. Vorkommnisse: Ampelkarte gegen SVH-Spieler wegen Fouls und Handspiels (43.), Rote Karte gegen Massens Grasteit und einen SVH-Spieler nach einer Rudelbildung (49.)

Ihre Autoren
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.