Mirco Gohr (l.) und Justin Pfaff spielten lange zusammen beim Holzwickeder SC, ehe sich die Wege im Sommer 2021 trennten. Am Sonntag trafen sie mit ihren neuen Teams beim Turnier des BSV Heeren erstmals mit ihren neuen Clubs aufeinander. © Schürmann
Fußball

Duell der alten Weggefährten Mirco Gohr und Justin Pfaff: „Elfer waren nie seine Spezialität“

Vor ihren Wechseln spielten sie zusammen, jetzt standen sich Mirco Gohr mit dem VfL Kamen und Justin Pfaff mit dem SSV Mühlhausen in einem Spiel erstmals gegenüber. Selbstironie und Häme durften da nicht fehlen.

Acht Jahre lang spielten sie zusammen für den Holzwickeder SC. Im Sommer 2021 trennten sich allerdings die Wege. Mirco Gohr ging zum späteren Kreisliga-Meister VfL Kamen, Justin Pfaff wechselte zum Fußball-Bezirksligisten SSV Mühlhausen. Am vergangenen Sonntag kam es beim Vorbereitungsturnier des BSV Heeren zum ersten Duell der ehemaligen Weggefährten − mit dem besseren Ende für Gohr und den VfL, die sich im Elfmeterschießen mit 4:1 durchsetzten. Justin Pfaff ist sich sicher: So hätte es nicht kommen müssen. Darüber hinaus erlebte er ein Déjà-vu.

SSV Mühlhausens Justin Pfaff: „Kriegt der Torwart keine Rote Karte, gewinnen wir 1:0.“

Kein Zweikampf zwischen Mirco Gohr und Justin Pfaff

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.