Linda Tümmler erzielte im Match gegen Fichte Hagen gleich fünf Tore. © RWU
Fußball

RW Unna im Torrausch: Linda Tümmler „fällt“ Fichte mit fünf Treffern

Das konnte sich aber einmal sehen lassen: Gleich fünf Treffer legte eine Spielerin von RW Unna in einem Match hin. Landesligist BSV Heeren verlor hingegen sein Match.

Die Damen des BSV sind in die Landesliga-Saison gestartet. Dabei war der Auftakt eher weniger erfolgreich. Bei RW Unna wird derweil die Siegessträhne fortgeführt – die Kreisstädterinnen holten den dritten Sieg.

Landesliga: SpVgg Horsthausen – BSV Heeren 4:1 (2:1). Mit einer klaren 1:4-Niederlage sind die Damen des BSV Heeren in die Landesliga-Saison gestartet. Gegen die SpVgg Horsthausen gelang den Blau-Gelben spielerisch recht wenig, lediglich der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Malina Hermes kurz vor der Pause diente noch ein wenig der Ergebniskosmetik. „Wir haben verdient verloren. Wir konnten an unsere gute Leistung aus dem Pokalspiel nicht anknüpfen und haben heute kaum Zweikämpfe angenommen. Auch der Anschlusstreffer hat uns nicht die nötige Motivation gegeben“, so BSV-Trainer Thomas Gebhardt nach der Partie.

Auch dem weiteren Saisonverlauf sieht Gebhardt eher skeptisch entgegen: „Wenn wir weiterhin ohne Leidenschaft spielen, wird es wohl nur für das untere Drittel der Tabelle reichen.“

BSV Heeren: Glowka, Biermann, Helm (67. Beklas), Elsen, Palschinski (67. Weyland), Gastmeister, Wilking, Kosmalska, Hermes, Timmermann, Schriewersmann (56. Riepe)

Tore: 1:0 (29.), 2:0 (35.), 2:1 (41. Hermes), 3:1 (48.), 4:1 (63.)

Bezirksliga: RW Unna – Fichte Hagen 6:1 (3:0). Die Damen von RW Unna haben das dritte Saisonspiel gegen den TSV Fichte Hagen eindrucksvoll mit 6:1 gewonnen. Bereits in der 11. Minute traf Jana Lethaus zur frühen Führung. Im Anschluss drehte Linda Tümmler auf und schoss die restlichen fünf Tore. Das einzige Gegentor kassierten die Unnaerinnen durch einen Freistoß vor der Strafraumgrenze gegen Ende des Spiels.

„Wir sind zufrieden, dass wir die drei Punkte mitnehmen können, dennoch hat mir der Spielverlauf nicht ganz gepasst. Das Gegentor war ärgerlich, aber verkraftbar“, sagte Trainerin Anna Koepe im Anschluss an das Spiel.

In der nächsten Woche treffen die Rot-Weißen auf den SV Waldesrand Linden. Koepe erwartet ein hartes Match: „Das wird ein echter Härtetest, aber dann werden wir auf jeden Fall wissen, wo wir stehen.“

RW Unna: Arndt, Pothmann, Lethaus, Koepe, Graul, Tümmler, Ebeling, Heußner, Sokolowski, Emmerich, Özteke

Tore: 1:0 (11.) Lethaus, 2:0 (23.) Tümmler, 3:0 (35.) Tümmler, 4:0 (53.) Tümmler, 5:0 (70.) Tümmler, 5:1 (82.), 6:1 (90.) Tümmler

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.