Fußball

Riesen-Erfolg: BSV Heeren erläuft große Geldsumme für schwerkranke Kinder

Eine zündenden Idee hat in Corona-Zeiten für viel Bewegung beim BSV Heeren gesorgt - und war auch finanziell ein großer Erfolg. Nun überreichte der Verein eine riesige Geldsumme für den guten Zweck.
Matthias Böcker (v.l.), Ramona Schnatmann, Uli Eckey, Heike Schwiertz, Beatrix Weber-Prause und Ulrike Basista freuen sich über die riesige Summe für das Kinderhospiz, die bei der Lauf-Challange des BSV Heeren zusammengekommen ist. © Neumann

Der BSV Heeren ist mehr als zufrieden: Eine Lauf-Challenge, die das Eventteam um Landesliga-Kapitänin Ramona Schnatmann Ende April gestartet hatte, hat in Corona-Zeiten nicht nur wieder viel Bewegung in den Verein gebracht. Die Aktion war obendrein auch finanziell ein riesiger Erfolg. Dieser kommt jetzt zu großen Teilen schwerkranken Kindern zugute: Am Freitag übergaben Ramona Schnatmann und BSV-Geschäftsführerin Beatrix Weber-Prause eine riesige Spendensumme an das Kinderhospiz Unna.

Viele Läufer von der F-Jugend bis zu den Senioren

Nachdem der Kamener Vorortverein im April mit der Idee eines Sponsorenlaufs für den guten Zweck an seine Mitglieder herangetreten war, kamen alle Spieler – von der F-Jugend bis hin zu den Senioren – in Bewegung und haben gemeinsam mit der Hilfe von Sponsoren viel Geld erlaufen.

,,Die Challenge war ein großer Erfolg! Der gesamte Verein hat super mitgezogen‘‘, berichtet Thomas Gebhardt begeistert. Der Trainer der ersten Damen-Mannschaft und zugleich Schatzmeister des Vereins hatte beim Auswerten der Sponsorenbögen erfreulich viel Arbeit.

Fast 11.500 Euro kamen zusammen

Vom 30. April bis zum 9. Mai liefen die 60 Läufer aus allen Mannschaften des Vereins insgesamt 1169 Kilometer. Unterstützt von 219 Sponsoren – neben ein paar Firmen waren das überwiegend Freunde und Familienangehörige der Läufer – kam insgesamt ein Geldbetrag von fast 11.500 Euro zusammen.

Der ursprüngliche Plan, dem Hospiz 70 Prozent der Erlöse zu spenden, wurde sogar nach oben korrigiert. ,,Die Sponsoren konnten angeben, welches Ziel ihre Spende haben soll. So ist ein noch höherer Anteil für das Hospiz zustande gekommen‘‘, erklärt Gebhardt.

10.000 Euro gehen an das Kinderhospiz Unna

Am Ende standen 9200 Euro für das Hospiz zu Buche, die vom BSV Heeren mithilfe des eigenen Anteils noch einmal auf 10.000 Euro aufgerundet wurden. Die restlichen rund 1500 Euro wird der Verein in die eigene Zukunft investieren.

„Unseren Kindern im Verein geht es wirklich gut. Wir wollten den Kindern, denen es gar nicht gut geht – gerade in diesen Zeiten, in denen man sehr wenig Kontakt hat – etwas Gutes tun“, erklärt Matthias Böcker vom Eventteam des BSV, warum der BSV das Kinderhospiz in Unna als Empfänger der Spende ausgewählt hat.

Mannschafts-Kapitänin Ramona Schnatmann erlief mit einem Bestwert von 109 Kilometern übrigens allein ein Drittel aller Spenden, obwohl sie sich zu Beginn der Challenge ,,nur‘‘ 50 Kilometer vorgenommen hatte. ,,Ramona geht immer voran, sie hat mir für die Auszählung ganze vier Blätter voll mit Sponsoren eingereicht‘‘, erzählt Thomas Gebhardt.

In den kommenden Wochen und Monaten soll aber endlich Schluss sein mit dem monotonen Lauf-Training. ,,Wenn jetzt die Lockerungen kommen, können wir uns endlich wieder aufs Fußballspielen konzentrieren‘‘, hofft Gebhardt auf eine baldige Rückkehr zur Fußball-Normalität.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Meistgelesen