Abstiegskracher verlegt: Corona zwingt VfL Kamen und Haltern zur Pause

Die Handballer des VfL Kamen stehen vor einer richtungsweisenden Partie im Abstiegskampf. © Goldstein
Lesezeit

Nach zuletzt zwei immens wichtigen Siegen gegen die direkte Abstiegskonkurrenz aus Dolberg und aus Hamm hat der VfL Kamen das rettende Ufer in der Landesliga-Tabelle wieder in Sichtweite. An diesem Handball-Wochenende sollte nun nachgelegt werden. Das Spiel gegen die Zweite der HSC Haltern-Sythen muss jedoch verlegt werden.

Der Grund überrascht wenig. Das Coronavirus hat die Mannschaft des HSC Haltern-Sythen II getroffen. Wie es heißt, sind wohl mehrere Spieler erkrankt, sodass die Begegnung verlegt wurde. Der neue Termin ist noch nicht bekannt.

„Wir wollen unsere Punkte auf sportlich fairem Weg verdienen und haben selbstverständlich einer Verlegung zugestimmt“, so VfL-Kapitän Steven Vogt.

Der VfL Kamen II belegt in der Landesliga 4 den 9. Tabellenrang. Die Gäste aus der Seestadt sind zwar Fünfter, haben aber nur drei Pluspunkte mehr.