Beim Treffer zur 2:1-Führung für Hilbeck durch Ben Peppersack hatten Keeper Lukas Beßmann und seine Kaiserauer (rote Leibchen) das Nachsehen. © Palschinski
Fußball

3:2 nach 1:2 – SuS Kaiserau dreht Flutlicht-Spiel und holt den ersten Dreier

Mit 3:2 bezwingt das Team von Jörg Lange am Freitagabend den SV Hilbeck. Die Hausherren gaben den Ton an - liefen aber dennoch einem Rückstand hinterher. Ein Spieler brachte ein Kunststück fertig.

Zum Auftakt des dritten Spieltags in der Landesliga 3 hat der SuS Kaiserau am Freitagabend vor heimischem Publikum den ersten Saisonsieg eingefahren.

Landesliga 3: SuS Kaiserau – SV Hilbeck 3:2 (1:2)

„Das ist für uns natürlich ein Top-Ergebnis. Wir waren eigentlich deutlich überlegen. Dass wir das Spiel am Ende gedreht haben spricht absolut für die Mannschaft“, freute sich SuS-Coach Jörg Lange nach dem am Ende hochverdienten Siegtreffer durch Marcel Friede in der 80. Minute.

Doch lange musste Kaiserau um Punkte zittern – obwohl der Gastgeber überlegen war. Schon in der 4. Minute hatte Kapitän Timo Milcarek das 1:0 auf dem Fuß – doch sein Lupfer wurde ebenso pariert wie die Chance von Alhusein Barry, der im Eins-gegen-Eins mit dem Gästekeeper das Nachsehen hatte. Im Gegenzug fiel dann das 0:1 für Hilbeck nach einem Fehler im Spielaufbau des SuS.

Kurz danach vollendete Michael Seifert einen Konter zum 1:1 (31.), doch Hilbeck traf nach einer Ecke zur erneuten Gästeführung (34.). Mit 1:2 ging es dann auch in die Pause – auch weil Barry das Kunststück fertigbrachte, den Ball aus einem Meter nicht im Tor unterzubringen (40.).

Doch Kaiserau ließ nicht nach, machte nach dem Seitenwechsel weiter Druck und schließlich war es Tom Schulz, der per Distanzschuss erneut ausglich (76.).

„Wir haben auf die Rückstände gut reagiert“, so Lange, der ein Lob an die Einwechselspieler verteilte. So war es am Ende Friede, der für das Happy End im Flutlicht und den ersten Dreier der Saison sorgte.

SuS Kaiserau: Beßmann – Wagner (51. Weßelmann), Steffen, Barry, Stöwe, Aktas (46. Friede), Schulz, Seifert (67. M. Schuster), Schriefer, Stender (67. Manka), Milcarek

Tore: 0:1 (20.), 1:1 Seifert (31.), 1:2 (34.), 2:2 Schulz (76.), 3:2 Friede (81.)

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Marc-André Landsiedel

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.