© Schürmann
Fußball

Schlechte Diagnosen: Bengsch und Schmidt fehlen dem Holzwickeder SC länger als gehofft

Fußball-Oberligist Holzwickeder SC muss länger auf sein verletztes Mittelfeld-Duo verzichten, als gehofft. Mathieu Bengsch fällt wohl monatelang aus, Philipp Schmidt zumindest mehrere Wochen.

Es war der große Wermutstropfen beim 2:0-Testspielerfolg des Holzwickeder SC gegen Borussia Dröschede: Nach einem Zusammenprall musste HSC-Neuzugang Mathieu Bengsch verletzt vom Platz. Bei einer ersten Untersuchung am Sonntagabend im Krankenhaus wurde ein Bruch diagnostiziert – und der Arm bis zur Schulter eingegipst. Eine genauere Untersuchung hat nun für weitere Ernüchterung gesorgt.

Bengsch ist bereits vorbelastet

Was seinen Arm angeht, ist Bengsch vorbelastet. In der Saison 2017/18 zog sich der Mittelfeldspieler, damals in Diensten von Westfalia Rhynern, einen Ellenbruch zu. Anschließend wurde er im Bochumer Universitätsklinikum Bergmannsheil operiert, ihm wurde eine Metallplatte zur Stabilisierung des Knochens eingesetzt.

Am Mittwoch schließlich kristallisierte sich heraus: Auch dieses Mal kommt Bengsch nicht um eine Operation herum. Bereits am Donnerstag musste sich der HSC-Spieler erneut im Bergmannsheil unters Messer begeben. Damit steht fest: Es wird wohl Monate dauern, bis Mathieu Bengsch auf dem Platz wieder voll angreifen kann.

Schmidt zieht sich Muskelfaserriss zu

Verzichten muss der Holzwickeder SC zudem in den kommenden Wochen auf Youngster Philipp Schmidt. Der A-Jugendliche, der in diesem Sommer zu den Senioren gestoßen ist, zog sich am Wochenende bei der 1:4-Niederlage der U23 des HSC bei Brackel 61 eine Oberschenkelblessur zu.

Eine MRT-Untersuchung ergab nun, dass es sich hierbei um einen Muskelfaserriss handelt. Für Schmidt bedeutet das eine rund zehntägige Ruhephase – erst danach wird er wieder mit leichtem Training einsteigen können.

Westfalia Kinderhaus ärgert sich über kurzfristige Absage

Das erste Testspiel, das die beiden damit verpassen, findet am kommenden Samstag (24. Juli) um 14 Uhr bei Wollers Ex-Klub, Regionalligist SV Lippstadt, statt. Austragungsort ist die Sportanlage Bruchbaum (Platz 3), Wiedenbrücker Straße 83.

Das für diesen Mittwochabend (21. Juli) vorgesehene Testspiel gegen den Westfalenligisten SC Westfalia Kinderhaus musste der Holzwickeder SC kurzfristig absagen, weil der Rasen im Montanhydraulikstadion vertikutiert wird. Das wiederum sorgte für wenig Begeisterung bei Westfalia-Coach Holger Möllers.

„Es ist absolut ärgerlich. Auf die schnelle finden wir keine Alternative, deswegen werden wir normal trainieren. Das ist zwar nicht schön, aber Holzwickede ärgert es bestimmt auch“, so Möllers. Eine Verlegung des Testspiels auf den Platz der Westfalia sei laut Möllers übrigens keine Alternative gewesen – denn auch hier finden aktuell Rasenarbeiten statt.

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Marc-André Landsiedel

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.