Durch sechs Siege hat sich der Holzwickeder SC in der Oberliga Westfalen auf einen Aufstiegsplatz gearbeitet. © ART
Fußball

Junges Talent auf dem Absprung: Der HSC verliert einen Spieler aus dem Oberliga-Kader

Einige Spieler haben beim Holzwickeder SC bereits ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Ein Akteur steht dem Klub ab dem Sommer aber nicht mehr zur Verfügung.

Am Samstag gab der Fußball-Oberligist Holzwickeder SC bekannt, mit seinem Torwarttrainer Stefan Sablowski verlängert zu haben. Dem Coach, der erst im Sommer 2020 zum HSC kam, steht in der neuen Saison aber ein Spieler weniger zur Verfügung.

Schlussmann Malte Hegemann wird den HSC im Sommer verlassen. Tim Harbott, der Sportliche Leiter des HSC, sagt über den abwanderungsfreudigen Torwart: „Es tut uns leid, dass wir ihn verlieren. Er ist ein Holzwickeder Jung und hat bei uns einen Riesen-Job gemacht.“ Aus sportlichen Gründen könne Harbott den Wechselwunsch des 22-Jährigen aber nachvollziehen.

Malte Hegemann (blaues Trikot) – hier im Spiel gegen den SC Paderborn II – wird den HSC im Sommer verlassen. © Neumann © Neumann

„Er hat das klare Ziel, die Nummer eins zu werden. Bei uns ist Kevin Beinsen aber gesetzt und Malte war nur für den Pokalwettbewerb vorgesehen. Er hatte die Sorge, auch mit 24 oder 25 immer noch die Nummer zwei zu sein“, so Harbott weiter.

Malte Hegemann wechselt zum Kirchhörder SC

Hegemann wird sich im Sommer dem Dortmunder Landesligisten Kirchhörder SC anschließen. Der HSC hat bereits Gespräche mit potenziellen Nachfolgern geführt. „Da haben Marc Woller (neuer Trainer ab dem Sommer, Anm. d. Red.) und Torwarttrainer Stefan Sablowski am Ende das letzte Wort“, erklärt der Sportliche Leiter.

Stefan Sablwoski indes hält große Stücke auf Hegemann. „Mit Kevin Beinsen haben wir einen sehr erfahrenen Schlussmann hinten drin, aber Malte hat ihm auch in seinen jungen Jahren schon mächtig Feuer gemacht. Tim (Harbott) hat mich gefragt, wie ich zu der Sache stehe. Es ist wichtig für Malte, dass der Klub ihm die Freigabe gegeben hat, denn der Junge muss einfach spielen“, so Sablowski.

Einen Ersatz für ihn suche der HSC aber nicht direkt. Sablowski betont: „Ein neuer Keeper soll nicht der Ersatz sein, sondern ein zweiter Torwart.“ Auf der Position will der HSC den Konkurrenzkampf wohl ein wenig ankurbeln.

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.