Zwölf Damenmannschaften spielten am Samstag auf der Beachanlage in der „Schönen Flöte“ ihre Siegerinnen aus. © Neumann
Beachvolleyball

Im Holzwickeder Sand wird wieder kräftig gebaggert (Bilder/Video)

Aufatmen bei den Beachvolleyballern des VV Holzwickede. Im Sand der „Schönen Flöte“ wurde am Wochenende wieder kräftig gebaggert und gepunktet.

Udo Wiesemann, Vorsitzender des VV Holzwickede, strahlte am Wochenende mit der Sonne um die Wette. Erstmals nach der langen Corona-Durststrecke richtete der VV Holzwickede wieder ein Beachvolleyball-Turnier aus. Das war völlig überzeichnet, verlief aber ohne Komplikationen.

„Wir haben gesehen, dass das Interesse an Beachvolleyball nach wie vor enorm ist“, sagte Wiesemannn. Das Turnier und die kommenden Wettbewerbe waren rasch voll besetzt und damit überzeichnet. Dennoch verlief am Wochenende alles problemlos und Corona-konform.

Am Samstag und Sonntag war es endlich wieder soweit! Es wurde im Sand gebaggert und gepritscht, Bälle flogen über das Netz. Das Ranglistenturnier der Damen am Samstag, ein Wiedersehen für viele der 12 Teams, bei gutem Wetter und noch besserer Laune, war ein voller Erfolg. Auch wenn die Kondition noch manchmal etwas fehlte, gab es sehr schönen Volleyball in einer super angenehmen Atmosphäre. Und als nach über sechs Stunden der letzte Ball im Finale gespielt wurde, gab es nur zufriedene Gesichter, einschließlich das des Ausrichters.

Fotostrecke

Beachvolleyball in Holzwickede

Annabell Dölling vom TuS Jahn Düsseldorf und Nina Brändling vom TV Angermund konnten sich klar mit 2:0 gegen Karola Beyling und Verena Sandt vom Beachclub 2000 durchsetzen. Leverkusen, Essen, Düsseldorf, Münster und das Sauerland sind die Heimatbereiche der Teilnehmerinnen, die die langen Anfahrten gerne in Kauf nahmen.

Am Sonntag lief dann ein Turnier der weiblichen Jugend U14 vom Westdeutschen Voleyballverband vom Stapel. Hier wurde nach Hallenregeln gespielt. Sechs Mannschaften – darunter zwei aus Holzwickede – spielten den Sieger aus. Wiesemann: „Allein schon die sich anfeuernden Kinderstimmen zu hören, die die Begeisterung steigerten, war ein Genuss.“ Hier setzte sich ein Team der DLK SF Datteln durch, die Holzwickeder Mannschaften wurden Dritte und Vierte. Zur Belohnung gab es auch paar Süßigkeiten und einen kleinen Sachpreis.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt