Die Ruhrkampfbahn des SV Langschede wird saniert. Ein neuer Kunstrasenbelag muss her. © Marc-André Landsiedel
Fußball

SV Langschede: Neuer Kunstrasen für die Ruhrkampfbahn – doch es wird teurer als befürchtet

Weil Schäden unter dem Kunstrasen entdeckt wurden, muss der SV Langschede für sein Kunstrasenprojekt tiefer in die Tasche greifen. In der Ruhrkampfbahn gibt es nämlich eine Besonderheit.

Die Ruhrkampfbahn ist die sportliche Heimat des Fußball-Kreisligisten SV Langschede. Nach dem Umbau des Aschenplatzes im Jahr 2008 in einen modernen Kunstrasenplatz ist nun wieder eine umfassende Sanierung notwendig. Noch dieses Jahr soll gebaut werden. Unplanmäßig wird alles nun aber teurer als gedacht. Doch der Verein hat eine Lösung parat.

Im Untergrund ist eine Spezialmatte nicht mehr in Schuss

Neue Matten sollen länger halten als bisher

Über den Autor
Redakteur
Sportler durch und durch, der auch für alle Sportarten außerhalb des Fußballs viel übrig hat. Von Hause aus Leichtathlet, mit einer Faszination für Extremsportarten, die er nie ausprobieren würde. Gebürtig aus Schwerte, hat volontiert in Werne, Selm, Münster und Dortmund.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.