Die junge Mannschaft des FC Overberge wird im Sommer mit einem weiteren erfahrenen Spieler ergänzt. © Art
Fußball

Rot-Weiß Unna verliert erfahrenen Offensiv-Wirbler an den FC TuRa Bergkamen

Nächster Spielerwechsel in der A-Kreisliga: Rot-Weiß Unna verliert einen starken Offensiv-Wirbler ausgerechnet an den Ligakonkurrenten FC TuRa Bergkamen.

Die Saison ist gerade erst annulliert worden, doch die Vereine sind weiterhin schwer aktiv – nicht auf dem Platz, dennoch aber in Sachen Personal. Rot-Weiß Unna hat sich zuletzt die Dienste von Flemming Eismann (Westfalia Rhynern) gesichert, muss nun aber einen Offensivspieler ziehen lassen – zum Ligakonkurrenten FC TuRa Bergkamen.

Und für die Bergkamener ist es zum Sommer hin der nunmehr siebte Neuzugang, der künftig am Nordberg auflaufen wird. Der Neue hat ähnliche Qualitäten wie Rückkehrer und Stürmer Pascal Kupfer (Kamener SC). Mit seinen mittlerweile 37 Jahren verfügt Ahmet Keske allerdings über mehr Erfahrung auf den hiesigen Sportplätzen.

Ahmet Keske betreibt in Bergkamen einen Handy-Shop

„Wir haben den Kontakt zu Ahmet Keske gesucht, weil wir noch etwas für die Offensive tun wollten“, erklärt Bergkamens Sportlicher Leiter Marc Oliver Kraus. Und: „Im ersten Gespräch war Ahmet auch gar nicht so abgeneigt von der Idee, da er seinen Handy-Shop in der Bergkamener Präsidentenstraße besitzt und er somit kürzere Wege hat.“

Ahmet Keske von RW Unna läuft in der kommenden Saison für den FC TuRa Bergkamen in der Kreisliga A auf.
Ahmet Keske von RW Unna läuft in der kommenden Saison für den FC TuRa Bergkamen in der Kreisliga A auf. © Neumann © Neumann

Aber so einfach war die Verpflichtung dann doch nicht. „Ich fühle mich bei Rot-Weiß Unna pudelwohl und bin ganz glücklich“, war der Offensivspieler erst kürzlich noch im Gespräch mit der Sportredaktion hin- und hergerissen. Der FC TuRa blieb aber hartnäckig, was sich am Ende dann wohl auch auszahlte. Kraus: „Wir haben alles gegeben, um Ahmet zu verpflichten.“

Auch Neuzugänge haben Ahmet Keske von TuRa überzeugt

Dabei spielten den TuRanern auch die übrigen Verpflichtungen in die Karten, denn Ahmet Keske kennt alle Neuzugänge, die mit ihm im Sommer zum Nordberg kommen. Und auch die konnten den Offensivakteur davon überzeugen, sich den Bergkamenern anzuschließen.

Die TuRaner sind davon überzeugt, dass Keske auch mit seinen 37 Jahren noch etwas in der A-Kreisliga bewirken kann. „Ahmet hat mit seinen 37 Jahren schon einiges im Fußball erlebt. Mit ihm sind wir auch in der Offensive breiter und flexibler aufgestellt“, sagt TuRa-Sportchef Kraus und ergänzt: „Das war unsere letzte Personalie. Wir haben jetzt sieben Spieler dazu gewonnen und nur zwei Akteure verloren, somit sind wir qualitativ und quantitativ sehr gut aufgestellt.“

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.