Der FC TuRa Bergkamen erhält im Sommer Verstärkung von einem routinierten Mittelfeldspieler eines Ortsrivalen. © Archiv
Fußball

Nächster Trainer weg: FC TuRa Bergkamen schnappt sich Routinier vom Ortsrivalen

Zwei gehen, einer kommt. Der FC TuRa Bergkamen hat auf diese offene Position im Mittelfeld reagiert und holt im Sommer einen Routinier - der trägt noch Verantwortung beim Ortsrivalen.

Fußball-A-Kreisligist FC TuRa Bergkamen baut weiter an seinem Kader für die neue Saison. Dann wird unter anderem Pascal Kupfer wieder für die Nordberg-Truppe stürmen. Auf der anderen Seite rutschen Patrick Kruczinski und Ricardo Meyer aus dem Mittelfeld heraus und gründen die „Promi-Elf“ FC TuRa Bergkamen III. Diese Vakanz fängt die Sportliche Leitung mit einem Routinier vom Ortsrivalen auf.

Und der Neue hat zuletzt Verantwortung beim VfK Weddinghofen übernommen. Tamer Kahraman ist nämlich – nach dem Weggang von Coach Daniel Knapp – zusammen mit Stefan Feldmann noch Trainer beim Schlusslicht der Kreisliga A (1). Sollte es nochmals zum Re-Start kommen, dann steht er an der Seitenlinie oder greift als spielender Trainer ins Geschehen ein. Das konnte Tamer Kahraman zuletzt verletzungsbedingt leider nicht.

Der spielende Trainer Tamer Kahraman (M., schwarzes Trikot) verlässt den VfK Weddinghofen im Sommer in Richtung FC TuRa Bergkamen. © Neumann © Neumann

„Tamer Kahraman wollte sich nach einigen Jahren beim VfK jetzt nochmals verändern und hat sein Interesse an einem Wechsel zu TuRa unserem Spieler Ilias Mitat erzählt“, hat Bergkamens Sportlicher Leiter Marc-Oliver Kraus die Info dann bekommen.

Gemeinsam mit Hendrik Schwarz und Trainer Chris Brügmann habe man sich dann dazu entschlossen, den 31-jährigen Mittelfeldmann zu verpflichten. Kraus: „Nachdem Patrick Kruczinski und Ricardo Meyer in die Dritte wechseln, macht die Verpflichtung des Zentrum-Spielers Sinn.“ Der Sportchef weiter: „Wir sind auch der Meinung, dass Kahraman – wenn er fit ist – wirklich eine Alternative ist.“

Und das spricht laut Kraus für Tamer Kahraman: „Seine Qualitäten liegen im Kampfgeist und seiner Hartnäckigkeit in den Zweikämpfen. Zwei Eigenschaften, die als Sechser enorm wichtig sind.“ Der Sportliche Leiter sieht Kahraman als Bestandteil des Konzepts, das der Verein geht: „Ganz eng mit der Mannschaft stellen wir den Kader zusammen, um jedes Jahr einen Schritt weiter nach vorne zu kommen.“

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann
Lesen Sie jetzt