Die Saison der Handballer wurde im Oktober vergangenen Jahres schon in einem frühen Stadium durch Corona gestoppt. © picture alliance/dpa
Handball

Die Zeit drängt: Corona zwingt den Handballkreis Hellweg zum Handeln

Das Coronavirus lässt derzeit kein Handballspiel zu. Dem Kreis Hellweg läuft aber die Zeit davon - er ist zum Handeln gezwungen.

Am ersten Mai-Wochenende sollte es endlich wieder losgehen bei den Handballern. Der Handballkreis Hellweg hatte die Pokal- und Sommerrunden für die Jugend und im Erwachsenenbereich vorgesehen. In Qualifikationsrunden sollten die ersten Aufsteiger ermittelt werden. Aber: Die Corona-Notbremse greift auch hier – und der Handballkreis muss handeln.

Bei der Vereinsvertreterversammlung am Montag (26. April) stellte Carsten Umbescheidt, Vorsitzender des Handballkreises Hellweg, unmissverständlich klar: „Uns läuft die Zeit davon.“ Und eben diese Ungewissheit habe den Kreisvorstand nunmehr dazu bewogen, zumindest die ursprünglich für Mai/Juni vorgesehenen Pokal- und Sommerrunden abzusagen.

Handballkreis Hellweg startet erneut Umfrage unter den Vereinen

Wie es mit möglichen Qualifikationsrunden aussehen soll, das sollen am Ende wieder die Vereine entscheiden. Carsten Umbescheidt erklärt: „Wir werden unter den Vereinen erneut eine Umfrage starten, ob sie überhaupt noch an Aufstiegsrunden interessiert sind. Immerhin hat sich die Corona-Situation gravierend geändert.“

Carsten Umbescheidt hofft auf eine Aufnahme des Spielbetriebs spätestens wieder im September.
Carsten Umbescheidt hofft auf eine Aufnahme des Spielbetriebs spätestens wieder im September. © Archiv © Archiv

Umbescheidt wird konkret: „Viele Vereine haben wochenlang ihre Spieler nicht mehr gesehen und sollen zunächst deren Interesse abfragen.“ Zum anderen müsse auch die Kostenfrage geklärt werden, denn wenn es wieder losgehen sollte, dann wohl nicht ohne Testung. „Ich kann mir vorstellen, dass die dann notwendig sind“, sagt der Kreis-Chef.

Kommunen müssen aber auch wieder die Sporthallen öffnen

Des Weiteren habe er die Vereine darauf hingewiesen, zunächst einmal die Kommunen zu kontaktieren. „Die Städte müssen die Hallen wieder öffnen, wenn Handball gespielt werden soll. Die Frage ist: Welche Kommune macht das in der jetzigen Situation noch vor den Sommerferien?“, fragt sich auch Umbescheidt ganz realistisch.

Der Kreis-Chef der Handballer hofft am Ende auf einen Neustart im September mit einem entsprechenden Trainings-Vorlauf. „Alles andere ist nicht wirklich sinnvoll“, meint er. Das letzte Wort haben aber die Vereine.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.