Kolumne

Zumba: Fit mit Salsa- und Hip-Hop-Rhythmen

Zumba erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit – für viele ist es die optimale Kombi aus Fitnesstraining und Tanz. Annika Makowka hat den Trendsport ausprobiert.
Beim Zumba werden tänzerische Elemente mit Fitnessübungen kombiniert. Annika Makowka hat es getestet. © Montage: Makowka/Adobe Stock

Der Hype um Zumba-Kurse ist ungebrochen: Bereits seit fast 10 Jahren liegt der Sport, der vor allem Frauen in Begeisterungsstürme versetzt, voll im Trend.

Tanz und Ausdauertraining kombiniert

Bei dieser Sportart geht es darum, Fitnessübungen in Tanzbewegungen zu integrieren. Zumba enthält dabei zum Beispiel Elemente aus lateinamerikanischen Tänzen wie Salsa oder Meringue, aber es lassen sich auch Hip-Hop- und Reggaeton-Schritte, Jumpstyle-Moves oder Kniebeugen finden.

Und das ist genau so anstrengend, wie es klingt!

Zumba lässt überschüssige Pfunde schmelzen

Der Zumba-Kurs beginnt in der Regel mit leichten Übungen zum Aufwärmen. In meinem Fall startet die junge hochmotivierte und absolut durchtrainierte Zumbatrainerin mit recht einfachen Schrittkombinationen, die den Körper erstmal in Bewegung bringen und Verletzungen vorbeugen.

Schon kurz danach zieht das Tempo deutlich an. Vier Schritte nach rechts, dabei die Hüfte ordentlich kreisen lassen, anschließend werden die Knie zum Ellbogen herangezogen. Und dann das Ganze nochmal auf der anderen Seite.

Die Trainerin gibt alles und der Puls gerät schnell in Wallung. Kein Wunder, dass Zumba als absoluter Kalorienburner gilt!

Zumba: Gemeinsam im Beat bewegen

Aber es macht auch richtig Spaß: In der Gruppe bewegen wir uns durch den Raum, springen, schütteln unseren Winterspeck und kombinieren Arm- und Beinbewegungen. Die Musik lässt Urlaubsfeeling bei mir aufkommen – es fühlt sich fast wie ein Cluburlaub am Strand an.

Zumba ist mehr als nur „ein bisschen tanzen“

Nach den 45 Minuten Kurs bin ich fertig mit der Welt, habe ein knallrotes Gesicht und komme aus dem Schwitzen kaum noch heraus – aber ich bin glücklich, dass ich durchgehalten und etwas für meinen Körper getan habe.

Zumba-Anfängern empfehle ich, erst einmal langsam mit einem entsprechenden Kurs loszulegen, auch, damit man die Schrittabfolgen nach und nach lernen kann. Aber wenn man erstmal eine Zeit lang dabei ist, steigt die Freude an der Bewegung immer weiter. Zumba ist tatsächlich eine perfekte Kombi aus Tanz und Ausdauersport!

Im Leben-Channel finden Sie weitere Themen zu Sport, Gesundheit und Wohlbefinden.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.