Sichere Reise

Wiegen und Gepäck verteilen: So beladen Sie das Motorrad sicher

Wer mit dem Motorrad auf Kurztrip oder Reisen gehen will, sollte die Maschine sicher beladen - dabei darf auch das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten werden.
Gute Reise! Wer sein Motorrad richtig belädt und das Fahrverhalten an die Zuladung anpasst, kommt sicherer ans Ziel. © Oliver Berg/dpa

Sie wollen mit Gepäck und vielleicht zu zweit auf dem Motorrad verreisen? Dann müssen Sie aufpassen, dass Sie das zulässige Gesamtgewicht der Maschine nicht überschreiten.

Das Leergewicht der Maschine in den Papieren reicht für die Ermittlung der Zuladung oft nicht aus. Denn hier werden laut ADAC vielfach Von-Bis-Werte genannt. Die relevante Größe ist nicht die amtliche Leermasse, sondern das reale Gewicht mit Tankfüllung und Sonderausstattung. Also lieber nochmal messen!

Das Motorrad wiegen? So gehts:

Am besten die noch nicht beladene Maschine mit vollem Tank nacheinander mit dem Vorder- und dann mit dem Hinterrad auf eine entsprechend belastbare Personenwaage stellen.

Der ADAC rät, die Maschine über ein neben der Waage liegendes Brett auf die Waage zu rollen und sich beim Wiegen von einer zweiten Person helfen zu lassen. Dabei die Maschine leicht seitlich stützen.

Die Summe aus den zwei Messungen gibt das echte Basisgewicht. Die Differenz aus dem maximal erlaubten Gewicht in den Papieren und dem ermittelten Basisgewicht ergibt die Zuladung. Dazu gehören auch Fahrer und Beifahrer, die stets in voller Montur zum Wiegen antreten.

Wie belade ich das Motorrad richtig und sicher?

Beim Beladen gehören schwere Sachen möglichst weit nach unten. Die Seitenkoffer werden am besten gleich schwer beladen. Die Masse sollte man möglichst in die Nähe des Schwerpunkts des Motorrads rücken.

Das Vorderrad sollte so wenig wie möglich entlastet werden, sodass schwere Dinge eher im Tankrucksack als im Topcase zu verstauen sind. Hinterradfederung, Reifendruck und Scheinwerfer sind gemäß Bedienungsanleitung anzupassen.

Mit mehr Gewicht fährt es sich anders

Am besten vor der Reise das veränderte Verhalten erfahren: Da sich mit Gepäck der Schwerpunkt verschiebt, kann beim Schräglagenwechsel mehr Einsatz des Körpers erforderlich sein. Zudem wird das Motorrad generell unhandlicher und kann beim Gasgeben vorn abheben.

Auch Beschleunigungs- und Bremsverhalten können sich ändern. Wie sich die voll beladene Maschine verhält, probieren Biker besser vor dem Reisestart mit ein paar Übungsrunden aus.

dpaWeitere Freizeitthemen finden Sie unter

https://www.ruhrnachrichten.de/leben

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt