Körperliches Wohlbefinden

Gesunder Lebensstil: Sport hilft gegen Bluthochdruck

Bluthochdruck ist ein Risikofaktor für die Gesundheit. Dabei können Betroffene einiges tun, um dem entgegenzuwirken: Sport und eine gute Ernährung sind der Schlüssel.
Was tun bei Bluthochdruck? Medizinern zufolge ist regelmäßige Bewegung das A und O. © Maurizio Gambarini/dpa

Wer fünfmal pro Woche mindestens 30 Minuten aktiv ist, kann seinen Blutdruck effektiv senken. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin. In einigen Fällen kann nach einer Änderung des Lebensstils auf eine Medikamentengabe sogar verzichtet werden.

Welcher Sport hilft am besten gegen Bluthochdruck?

Am Wirksamsten ist laut der Deutschen Herzstiftung regelmäßiger Ausdauersport wie Radfahren, Walken oder Joggen. Sport wirkt sich auch auf anderen Ebenen indirekt positiv auf den Blutdruck aus: Das Immunsystem wird gestärkt und Übergewicht vorgebeugt.

Der Lebensstil muss bei hohem Blutdruck angepasst werden

Betroffene sollten auf einen reduzierten Salzkonsum achten und Alkohol nur in geringen Mengen trinken. Frauen nicht mehr als ein kleines Glas Bier (0,25 l) oder Wein (0,1 l) am Tag, Männer maximal zwei Gläser.

Stress und zu wenig Schlaf wirken sich negativ aus, ebenso Rauchen. Von Bluthochdruck sprechen Mediziner bei Messwerten über 140/90 mmHg.

Hoher Blutdruck: Ein nicht zu unterschätzendes Risiko

Er gilt als einer der größten Risikofaktoren für Schlaganfall und Herzinfarkt. Auch das Risiko, einen schweren Verlauf einer Covid-19-Infektion zu erleiden, ist erhöht.

dpaAlles rund um Ihre Gesundheit:

www.ruhrnachrichten.de/leben

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt