Rena Rosenthals Roman „Sommerleuchten“ ist der zweite Teil der Saga „Die Hofgärtnerin“ und eine gelungene Mischung aus historischem Liebesroman und der Geschichte einer unkonventionellen Heldin, meint unsere Rezensentin Beate Rottgardt. © Rottgardt
Rena Rosenthal: „Die Hofgärtnerin – Sommerleuchten“

Buchtipp: Ein Liebespaar kämpft für seinen Traum von einer Gärtnerei

Die Geschichte von Marleene und Justus geht weiter. Im zweiten Band „Sommerleuchten“ erzählt Autorin Rena Rosenthal die Geschichte der „Hofgärtnerin“ weiter.

Im Jahr 1893 ist das Leben für Marleene und ihre große Liebe Justus nicht einfacher geworden. Doch sie geben ihren Traum von der eigenen Gärtnerei, die möglichst auch Hoflieferant für den Oldenburger Regenten werden soll, nicht auf.

Ein Testament entspricht nicht den Versprechungen

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.