Zum Schutz der Helfer: Unnaer Tafel stellt Betrieb jetzt ganz ein

dzCoronavirus

Die Versorgung der Armen mit Lebensmitteln war in den zurückliegenden Tagen schwierig geworden. Nun stellt die Unnaer Tafel ihren Betrieb ganz ein. Es gehe darum, auch die eigenen Helfer zu schützen.

Unna

, 13.03.2020, 10:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als weitere Vorsichtsmaßnahme gegen die Verbreitung der Coronaviren schließt nun auch die Unnaer Tafel. Für zunächst 14 Tage stellt die Hilfsinitiative für die Lebensmittelversorgung von Bedürftigen ihre Arbeit ein. Sämtliche Ausgabestellen bleiben geschlossen. Danach soll eine erneute Bewertung der Situation erfolgen, kündigte Tafel-Chefin Ulrike Trümper an diesem Freitagmorgen an.

Die Tafel musste ihr Engagement schon in den vergangenen Tagen beschneiden und einzelne Termine für die Lebensmittelausgaben an Bedürftige absagen. Grund dafür war aber, dass der Handel angesichts von Hamsterkäufen der zahlenden Kunden weniger Ware spenden konnte. Der Beschluss zur völligen Einstellung des Betriebs hat nun einen anderen Grund.

Es gehe darum, die eigenen Helfer zu schützen, die die Arbeit der Tafel verrichten. „Unsere Fahrer zum Beispiel sind zwischen 70 und 80 Jahren alt und gehören alleine damit zur Risikogruppe“, erklärte Trümper. Unter den Ehrenamtlern in den Ausgabestellen seien auch Menschen mit Vorerkrankungen. Bei den Nutzern der Tafel dürfte ähnliches gelten. „Bei einer Lebensmittelausgabe haben wir hier über hundert Leute im Haus. Und die empfohlenen Abstände können wir nicht sicherstellen“, so Trümper.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Altenheim
Coronavirus: 24 Bewohner im Haus Schmallenbach neu infiziert – weitere Corona-Tests
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Mundschutz nähen: Zwei Tücher, ein Gummiband und ein bisschen Talent gegen das Coronavirus