Warum es plötzlich weniger Corona-Infizierte in der Statistik gibt

dzKreisgesundheitsamt

Für eine Entwarnung ist es noch zu früh, denn es haben sich weitere 13 Menschen im Kreis Unna mit dem Coronavirus angesteckt. Eine Momentaufnahme am Donnerstag gibt aber einen Hoffnungsschimmer.

Kreis Unna

, 13.08.2020, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kleiner Hoffnungsschimmer in der Corona-Statistik im Kreis Unna: Die Zahl der Neuinfektionen stieg zwar am Donnerstag weiter zweistellig, aber nur noch halb so stark wie am Vortag, und es wurden zudem auffällig viele Menschen als genesen erfasst. Damit sinkt die Zahl der aktuell Infizierten erstmals seit Tagen wieder.

Eine Gesundmeldung kommt dadurch zustande, dass die Quarantäne eines Infizierten mit leichter Erkrankung frühestens 10 Tage nach Symptombeginn und mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit endet. Das Kreisgesundheitsamt geht dann davon aus, dass man wieder gesund ist; bei Patienten mit schweren Verläufen dient zusätzlich ein negativer Coronatest als Nachweis. Derzeit gelten 175 Menschen im Kreis Unna als mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert, das sind vier aktive Fälle weniger als am Vortag. 13 Neuinfektionen kamen am Donnerstag hinzu, während gleich 17 Genesene auf einmal aus der Statistik herausfielen.

Jetzt lesen

Die 13 neuen Fälle verteilen sich auf folgende Orte: Lünen (4), Bergkamen (2), Unna (2), Werne (2) sowie Bönen (1), Fröndenberg (1) und Selm (1) zu verorten. Die 17 Genesenen kommen aus Bergkamen (1), Bönen (2), Holzwickede (4), Kamen (1), Lünen (2), Schwerte (2), Unna (1) und Werne (4).


Seit sechs Monaten hat die Pandemie den Kreis Unna im Griff. In diesem Zeitraum haben sich insgesamt 1066 Menschen angesteckt. Davon gelten 851 wieder als genesen, 40 sind gestorben, zuletzt eine Bewohnerin des Pflegeheims „Am Solebad“ aus Werne. Acht Infizierte befinden sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Livetalk: Landratskandidaten wollen mehr Personal und mehr Respekt für die Polizei
Hellweger Anzeiger Landratswahl im Kreis Unna
Livetalk: Beim Klimaschutz wird es hitzig zwischen Mario Löhr und Marco Morten Pufke