Die Demokratie steht 2019 im Kreis Unna im Mittelpunkt vieler Veranstaltungen. Auch die Volkshochschulen beteiligen sich daran – und das nicht nur, weil ihre Geschichte eng mit den Anfängen der Demokratie in Deutschland verwoben ist.

Kreis Unna

, 14.02.2019, 17:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sieben Volkshochschulen gibt es im Kreis Unna – von Selm bis Schwerte. Viele von ihnen feiern demnächst einen runden, nämlich den 100. Geburtstag. Denn als vor 100 Jahren mit der Weimarer Republik die erste Demokratie in Deutschland gegründet wurde, erhielten die Volkshochschulen erstmalig Verfassungsrang. Die „Staatsbürgerkunde“ und die Rücksichtnahme auf die „Empfindungen Andersdenkender“ gehörten fortan zum Bildungsauftrag der Volkshochschulen. Daran hat sich im Grunde, von einer Unterbrechung während der Zeit der NS-Diktatur abgesehen, bis heute nichts geändert.

„VHS-Akademie“ ist keine Kreis-Volkshochschule

Das an runden Jahrestagen so reiche Jahr 2019 wollen die heimischen Volkshochschulen nutzen, um die Staatsform der Demokratie mit zahlreichen Veranstaltungen in den Fokus zu rücken. Für ihr Angebot im Bereich der politischen Bildung werben sie ab sofort als „VHS-Akademie im Kreis Unna“. Aber nicht falsch verstehen: Die „VHS-Akademie“ bedeutet keinesfalls eine Fusion der Volkshochschulen, wie sie politisch in den vergangenen Jahren immer mal wieder andiskutiert wurde. „Jede VHS ist Abbild der gesellschaftlichen Verhältnisse vor Ort, mit einem entsprechenden Programm“, sagt etwa der Selmer VHS-Leiter Michael Reckers.

„VHS-Akademie“ will Demokratie im Kreis Unna stärken

Die Leiter der Volkshochschulen im Kreis Unna und Landrat Michael Makiolla (5.v.l.) präsentierten am Donnerstag das Programm für die "VHS-Akademie" im Kreis Unna. © Kevin Kohues

Auch Michael Makiolla betonte, er sehe überhaupt keine Notwendigkeit für eine Kreis-Volkshochschule, wie es sie in anderen Landkreisen gibt. „So lange die örtliche Verankerung da ist und die Zielgruppen so effektiver erreicht werden, sollten wir es dabei belassen“, so der Landrat.

„Demokratie hat keine Bedeutung, wenn niemand für sie eintritt.“
Dr. Thomas Freiberger, VHS Kamen-Bönen

In Bezug auf das Demokratiejahr ergebe es aber Sinn, ein gemeinsames Programm auf die Beine zu stellen, so die VHS-Vertreter. „Demokratie hat keine Bedeutung, wenn niemand für sie eintritt“, sagt Dr. Thomas Freiberger, Leiter der VHS Kamen-Bönen. Und genau das wollen die Volkshochschulen unter dem Dach der „VHS-Akademie“ eben gemeinsam tun. Und zwar nicht nur in diesem Jahr, sondern auch darüber hinaus.

Folgende Veranstaltungen sind im 1. Halbjahr 2019 unter anderem geplant:

Bergkamen

  • Ausstellung: „Es lebe die Weimarer Republik“ – Anfang und Ende der ersten deutschen Demokratie (1918-1933), 18. März bis 12. April, montags bis freitags 8.30 bis 22 Uhr, „Treffpunkt“, Lessingstraße 2, Eintritt frei
  • Grenzen der Demokratie, Vortrag von Politologe Mike Karst, 22. März, Treffpunkt, Lessingstraße 2, gebührenfrei

Kamen

  • Brüchiger Waffenstillstand und menschliches Leid. Aus dem Alltag einer zivilen Expertin im Friedenseinsatz, 15 Mai, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Kamen, Eintritt 5 Euro (Abendkasse)
  • „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Prof. Dr. Christian Hillgruber (Uni Bonn) im Gespräch mit Dr. Thomas Freiberger, 7. Juni, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Kamen, gebührenfrei

Unna

  • Zehn Regeln für Demokratie-Retter, 8. April, 19 Uhr, ZIB, gebührenfrei
  • Mit Rechten reden. 25. März, 19 bis 20.30 Uhr, ZIB, gebührenfrei

Schwerte

  • 100 Jahre Frauenwahlrecht, Rosa Luxemburg und die Revolution 1918/19, 20. März, 19 bis 21 Uhr, City-Centrum, Am Markt 11, Gebühr 8 Euro
  • Von der Theorie zur politischen Praxis. Seminar zu Bürgerbegehren und Bürgerentscheid, 15. Juni, 10 bis 17 Uhr, City-Centrum, Am Markt 11, gebührenfrei

Lünen

  • Ein Abend über den Schriftsteller Fritz Graßhoff, 14. Mai, Stadtbücherei, Stadttorstraße 5, Gebühr 5 Euro
  • 100 Jahre VHS Lünen. Jubiläumsveranstaltung am 13. September, Hansesaal, Kurt-Schumacher-Straße 41, Eintritt frei

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Weitere Informationen und Veranstaltungen sind einem Flyer zu entnehmen, der ab Montag, 18. Februar, in den Geschäftsstellen der Volkshochschulen im Kreis Unna ausliegen wird.