Synode des Kirchenkreises wählt einen neuen Assessor

Evangelischer Kirchenkreis

An diesem Montag wählt der Evangelische Kirchenkreis einen neuen Assessor. Zwei erfahrene Kandidaten stellen sich der Kreissynode zur Wahl.

Kreis Unna

, 22.11.2018, 11:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Synode des Kirchenkreises wählt einen neuen Assessor

Ende Oktober war die Zeit von Pfarrer Christian Bald im Evangelischen Kirchenkreis abgelaufen: Seit dem 1. November ist er Superintendent des Kirchenkreises Bielefeld, die Wahl erfolgte bereits im Juli. © Udo Hennes

Die Vakanz an der Spitze des Evangelischen Kirchenkreises wird nicht von langer Dauer sein. Zwei Kandidaten wollen die Nachfolge von Pfarrer Christian Bald als Assessor und damit Stellvertreter von Superintendent Hans-Martin Böcker antreten. Pfarrer Frank Hielscher aus Bergkamen und Pfarrer Andreas Müller aus Unna stellen sich im Rahmen der Synode an diesem Montag der Wahl.

Synode des Kirchenkreises wählt einen neuen Assessor

Pfarrer Frank Hielscher © Stefan Milk

Synode des Kirchenkreises wählt einen neuen Assessor

Pfarrer Andreas Müller © Kirchenkreis

Frank Hielscher ist Gemeindepfarrer in Bergkamen

Frank Hielscher ist 56 Jahre alt, seit 32 Jahren verheiratet und Vater dreier erwachsener Söhne. Er ist seit 25 Jahren Gemeindepfarrer in der Evangelischen Friedenskirchengemeinde in Bergkamen. „Mich reizt besonders die Mitbestimmung und -gestaltung bei der ergebnisoffenen Diskussion, wie die Zukunft des Kirchenkreises aussehen kann“, wird Hielscher im Kandidatenporträt zitiert. „Ich möchte das Miteinander der Gemeinden untereinander und auch mit den synodalen Diensten und der kirchlichen Verwaltung stärken.“

Andreas Müller arbeitet bereits für den Kirchenkreis

Andreas Müller ist 52 Jahre alt und lebt mit seiner Familie in Unna. Er war Gemeindepfarrer in Hamm und ist seit 2003 Schulreferent im Kirchenkreis Unna. Er leitet die Mediothek, unterrichtet in Fröndenberg und erarbeitet das Fortbildungsprogramm für Lehrerinnen und Lehrer. „Ich möchte dazu beitragen, dass wir miteinander fröhlich weiter am Reich Gottes bauen“, heißt es in seinem Profil zu seiner Intention. „Dazu brauchen wir eine beherzte Leitung und ein tragendes Gemeinschaftsgefühl, mit dem wir uns in Gemeinden und funktionalen Diensten gegenseitig stärken.“

Amtszeit gilt bis 2020

Die Wahl eines neuen Assessors ist nötig, weil Christian Bald als Superintendent zum Kirchenkreis Bielefeld gewechselt ist. Bis zum Ende seiner ursprünglichen Amtszeit 2020 gilt auch die Wahl des neuen Assessors, die per einfacher Mehrheit erfolgt.

Die Kreissynode ist das Leitungsgremium des Kirchenkreises und umfasst knapp 130 Personen, darunter von den Presbyterien entsandte Mitglieder, berufene Mitglieder und die Pfarrer des Kirchenkreises. Die Synode beginnt am Montag, 26. November, um 14 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kamener Pauluskirche.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bündnis „Sichere Häfen“

Seenotrettung: „Es geht nicht um jeden, der ins Wasser fällt“

Meistgelesen