Bildergalerie

Senioren häufig unter den Todesopfern

Auf den Straßen im Kreis Unna kamen im Jahr 2019 elf Menschen ums Leben; meist waren Senioren unter den Todesopfern, besonders tragisch war ein Verkehrsunfall in Lünen mit zwei Toten – darunter auch ein Kleinkind.
25.02.2020
/
Eine 86-jährige Frau kam am 14. Februar an der Jahnstraße in Bergkamen ums Leben: Sie querte mit ihrem Rollator die Fahrbahn, ein Autofahrer übersah sie in der Dunkelheit des Abends und erfasste sie mit seinem Fahrzeug (Symbolfoto). © dpa
Am 26. Februar 2019 wurde ein Radfahrer (83) aus Kamen beim Zusammenstoß mit einem Auto auf der Lünener Straße im Bereich der Kreuzung Hilsingstraße tödlich verletzt: Der Mann wollte mit seinem Rad nach links abbiegen, wurde dabei nach Erkenntnissen der Polizei von dem hinter ihm fahrenden Auto übersehen.© Michael Neumann / Archiv
Auf dem Käthe-Kollwitz-Ring in Unna wurde am Nachmittag des 7. Mai eine 86-jährige Frau tödlich verletzt. Sie war mit ihrem Rollator auf dem Gehweg unterwegs und wurde von dem Fahrer eines Kleintransporters übersehen, der einen Parkplatz verlassen wollte (Symbolfoto).© Frank Bock
Auf der Pelkumer Straße in Bönen ist am 11. Juli 2019 eine 23-jährige Fahrerin mit ihrem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sie hatte keine Chance. Laut Polizei gab es "Anzeichen für die Nutzung eines Handys" am Steuer.© VN24.nrw
Der Fahrer dieses Wagens hatte nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen keine Chance: Der 46-jährige Mann aus Hamm war am Morgen des 23. Juli 2019 auf der Stockumer Straße in Werne in den Gegenverkehr geraten. Die Ursache ließ sich nicht zweifelsfrei klären. © Feuerwehr Werne / Archiv
An der Moltkestraße in Lünen sind bei einem schweren Unfall Ende Oktober 2019 eine junge Mutter (20) und ihr vierjähriger Sohn ums Leben gekommen, der Vater (20) und die zweijährige Tochter kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus.© Quiring-Lategahn / Archiv
Tödlicher Unfall mit einem Fußgänger am Abend des 16. Novembers 2019: Ein 77-jähriger Mann aus Schwerte war zu Fuß an der Hagener Straße unterwegs, als er von einem Auto aus zunächst ungeklärter Ursache angefahren wurde. Er überlebte den Zusammenstoß nicht.© Bernd Paulitschke / Archiv
Am 3. Dezember kam an der Nordlippestraße in Werne ein Fußgänger (76) ums Leben: Er querte die Fahrbahn an einem Kreisverkehr und wurde von einem Auto erfasst. © Jörg Heckenkamp / Archiv
Am 14. Dezember 2019 wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Schwerte eine 87-jährige Fußgängerin mit ihrem Rollator von einem Lastwagen erfasst – sie starb noch an der Unfallstelle.© Bernd Paulitschke / Archiv