Schulen im Kreis Unna: So soll der Übergang in die Corona-Ferien laufen

dzCoronavirus

Die Nachricht von Schulschließungen traf einige Beteiligte in den Städten und Gemeinden im Kreis Unna am Freitagnachmittag überraschend. Die Umstände, unter denen nun der Übergang organisiert wird, wirken teilweise chaotisch.

Kreis Unna

, 13.03.2020, 19:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Montag, 16. März, und Dienstag, 17. März, können Eltern aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Eine Umfrage am Freitagnachmittag zeigte: Es gibt nach der Bekanntgabe durch Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) noch erheblichen Klärungsbedarf vor Ort und einige Unklarheiten.

Jetzt lesen

Kamen

An der Fridtjof-Nansen-Realschule in Kamen findet am Montag Unterricht laut Plan statt. Am Dienstag endet der Unterricht nach der sechsten Stunde. Nachmittagsunterricht und AGs entfallen an diesem Tag. Ähnliches gilt für die anderen Kamener Schulen, auch für die Grundschulen, von denen es in Kamen sechs an sieben Standorten gibt.

Unna

Die Stadt Unna kündigt eine Notbetreuung an: Bis einschließlich Dienstag können Eltern von Schulkindern selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken, die Betreuung sei zu den üblichen Zeiten gewährleistet. Ab Mittwoch, 18. März, muss die Betreuung von Schulkindern anders geregelt werden. Eltern werden gebeten, bei Bedarf in ihrem Umfeld nach Betreuungsmöglichkeiten zu suchen. Die Stadt richtet in jedem Stadtteil eine Notbetreuung ein. Sie soll aber nur in Ausnahmefällen zur Verfügung stehen: wenn die Eltern systemkritische Berufe haben. Damit ist insbesondere das Gesundheits- oder Rettungswesen gemeint.

Eine Info-Hotline für Unnaer Familien ist ab Montag um 8 Uhr freigeschaltet: (02303) 103-111. Dort sollen Eltern anrufen, die auf die Notbetreuung angewiesen sind, um zu erfahren, ob, wie und wo ihre Kinder betreut werden.

Jetzt lesen

Fröndenberg

In der Gesamtschule Fröndenberg soll am Montag die weitere Vorgehensweise besprochen werden. Die Schule kündigte auf ihrer Internetseite an, dass Schüler, die am Montag kommen, auch betreut werden. Eltern, deren Kinder auch nach Dienstag, 17. März, betreut werden müssen, etwa, weil sie im Gesundheitswesen arbeiten, sollen bis Dienstagmittag im Sekretariat der Schule anrufen.

Bergkamen

Im Städtischen Gymnasium Bergkamen ruht der Unterricht ab Montag. Für die Jahrgänge 5 bis Q1 fallen auch alle Klassenarbeiten und Klausuren aus. An der Overberger Grundschule dürfen Eltern am Montag und Dienstag selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. An der Pfalzschule öffnet am Montag und Dienstag die OGS für Betreuungsnotfälle. Zudem will die Stadt gemeinsam mit den OGS-Trägern Notgruppen für Kinder einrichten, deren Eltern in Bereichen wie dem Gesundheits- und Rettungswesen arbeiten. Sie werden ab Mittwoch von 8 bis 16 Uhr an der Gerhart-Hauptmann-Schule, in der Jahnschule und der Preinschule, in der Freiherr-von-Ketteler-Schule, in der Pfalzschule und in der Overberger Grundschule betreut. Die Stadt prüft noch, ob sie eine Notfallbetreuung auch für die weiterführenden Schulen einrichtet.

Jetzt lesen

Holzwickede

In Holzwickede will der sogenannte Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) um Bürgermeisterin Ulrike Drossel am Montag zusammenkommen, um eine Entscheidung zu finden, wie eine Notversorgung für Schüler gewährleistet werden kann. Direkt nach der Verkündung durch die Landesregierung habe man am Freitagnachmittag noch nicht absehen können, wie eine Notbetreuung an den Holzwickeder Schulen ab Mittwoch aussehen kann.

Drossel gibt sich optimistisch: „Alle Verantwortlichen werden auch über das Wochenende in Kontakt bleiben.“ Man müsse nun in kurzer Zeit die organisatorischen Strukturen schaffen, um „ein enormes Zeitfenster geschlossener Schulen zu überbrücken“, so Drossel. Eine Situation für die es keine Blaupause gebe.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus: Bürger melden Polizei zahlreiche Verstöße gegen das Kontaktverbot im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Abitur ohne Prüfungen: Schülerin (18) aus Unna hält Durchschnittsabitur für alternativlos
Hellweger Anzeiger Kinder- und Jugendhospizdienst
Kontaktverbot wegen Corona: Hospizdienst in Sorge um schwer kranke Kinder und Familien