Opfer hat bei Ausbruch des Feuers in Bönen noch gelebt

dzIdentität ungeklärt

Die Identität des Toten, der nach Löscharbeiten eines Wohnungsbrandes in Bönen gefunden wurde, ist noch nicht geklärt. Klar ist aber, dass er noch gelebt hat, als das Feuer ausgebrochen ist.

Bönen

, 20.11.2018, 16:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Großbrand in einem Wohnhaus an der Bahnhofstraße in Bönen steht die Polizei weiter vor einem Rätsel. Noch immer ist unklar, wer der Tote ist, der zwischen den Trümmern gefunden wurde. Die Gerichtsmediziner haben aber festgestellt, dass der Mann zum Ausbruch des Feuers am frühen Samstagnachmittag noch gelebt hat. Darauf weisen Rückstände von Rauchgas in der Lunge des Toten hin.

Jetzt lesen

Die Obduktion konnte aber laut Polizeimitteilung nicht zweifelsfrei klären, um wen es sich bei dem Verstorbenen handelt. Dazu werde ein DNA-Abgleich benötigt, heißt es in dem Bericht. Mit einem Ergebnis dieses Abgleiches rechnen die Ermittler in der kommenden Woche. Vom schriftlichen Bericht der Rechtsmediziner hängt zudem ab, ob die Staatsanwaltschaft Dortmund weitere Untersuchungen anordnen wird.

„Wir müssen sehen, ob wir ein Fremdverschulden ausschließen können oder ob zum Beispiel ein technischer Defekt vorlag. Zurzeit gehen wir aber nicht davon aus, dass der Tote Opfer einer Gewalttat ist“, sagt Staatsanwalt Henner Kruse.

Lesen Sie jetzt