ÖPNV: Fahrgäste halten sich mit wenigen Ausnahmen an die Maskenpflicht

dzCoronavirus

So ungewohnt und befremdlich die Situation für den Einzelnen auch sein mag, die Mehrheit scheint sich an die Maskenpflicht zu halten. Die VKU bewertet die Lage im ÖPNV positiv.

Kreis Unna

, 27.04.2020, 14:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

In den Bussen der VKU haben die Fahrgäste die seit Montag geltende Maskenpflicht „bis auf wenige Ausnahmen“ offenbar beherzigt. Das sagte Unternehmenssprecherin Inga Fransson auf Nachfrage.

Maskenpflicht: Betroffene nach Hinweisen einsichtig

Diejenigen, die zunächst keine Mund-Nase-Maske getragen hätten, seien vom Fahrpersonal auf die neue Regelung für den ÖPNV hingewiesen worden. „Die Betroffenen waren dann auch einsichtig“, resümierte Fransson am Mittag die erste Tageshälfte. Sie zeigte sich zuversichtlich, dass die Menschen weiterhin so verständnisvoll reagieren und sich an die Maskenpflicht halten.

Jetzt lesen

Zu der Frage, inwiefern das Coronavirus und die Schutzmaßnahmen sich auf die Fahrgastzahlen im ÖPNV auswirken, blieb sie mit Verweis auf fehlende Daten zurückhaltend. „Natürlich wirkt sich das aus – in welcher Form, ist noch schwer zu sagen.“

Jetzt lesen

Die Zahlen dürften freilich weiterhin deutlich unter dem normalen Niveau liegen, selbst wenn man den nach wie vor deutlich eingeschränkten Schülerverkehr ausklammert. Der Freizeitverkehr ist wegen der massiven Einschränkungen nahezu zum Erliegen gekommen, Berufspendler arbeiten vielfach nach wie vor im Homeoffice. Gleichwohl sieht sich die VKU gerüstet: Wird es in Bussen zu eng, melden die Fahrer das der Leitstelle – und die steuert mit zusätzlichen oder größeren Bussen nach, damit die Fahrgäste die Abstandsregeln auch einhalten können.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ferientipps
Tipps zum Ende der Herbstferien: Kino und Kunst, Kettenschmieden und komische Vögel
Hellweger Anzeiger Interaktive Karten
Corona-Vergleich: So verschieden trifft die zweite Welle die Städte im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Radarfallen
Fahrverbote nach StVO-Panne: Gnade für 1116 Autofahrer – aber zahlen mussten sie trotzdem
Meistgelesen