ÖDP schafft Strukturen für den Kreis Unna

dzPolitik

Mit einer eigenen Kreisgruppe für Unna, Hamm und Soest will die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) in der Region bekannter werden. In Hemmerde wählte sie jetzt einen Sprecher.

Kreis Unna

, 02.11.2019, 11:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als Initiatorin des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ in Bayern hat die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) eine erfolgreiche Initiative für mehr Artenschutz durchgesetzt. Inzwischen hat das Volksbegehren Gesetzeskraft.

Achtungserfolg bei Europawahl in Unna

Im Kreis Unna ist die Partei aber noch weitgehend unbekannt. Bei der Bundestagswahl 2017 erreichte sie in den Wahlkreisen Unna I und Hamm – Unna II jeweils 0,1 Prozent der Stimmen. Einen Achtungserfolg brachte die Europawahl am 26. Mai dieses Jahres: Mit 646 Stimmen (2014: 211) konnte die Partei ihre Ergebnisse verdreifachen. Auch der relative Zuspruch stieg von 0,13 auf 0,36 Prozent.

Partei

ÖDP hat mehr als 7000 Mitglieder

  • Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) wurde 1982 gegründet. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Themen Umwelt, Familie und Demokratie.
  • Die Partei zählte mit Stand 30. Juni 2019 insgesamt 7235 Mitrglieder. Mit den Jungen Ökologen hat sie auch eine eigene Jugendorganisation.
  • Ihre größten Erfolge feiert die Partei in Bayern, wo sie bei Landtagswahlen regelmäßig rund 2 Prozent der Stimmen erreicht.
  • Seit der Europawahl 2014 ist die Partei mit dem Abgeordneten Prof. Dr. Klaus Buchner auch im Europaparlament vertreten.
  • In Nordrhein-Westfalen ist die ÖDP mit Mandatsträgern in den Kommunalparlamenten in Münster, Bottrop, Verl und Bad Driburg vertreten.

Dass es im Kreis Unna bislang nicht zu mehr reichte, dürfte auch an der bislang fehlenden Struktur liegen. In Unna-Hemmerde aber wurde jetzt ein Sprecher für die Kreisgruppe Hamm/Soest/Unna gewählt. Daniel Forthaus erklärte nach seiner Wahl: „Ich freue mich, dass die ÖDP jetzt auch in Hamm, Unna und Soest aktiv ist.“

ÖDP schafft Strukturen für den Kreis Unna

Der Münsteraner ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann (l.) gratulierte Daniel Forthaus nach dessen Wahl zum Sprecher der Kreisgruppe Hamm/Soest/Unna. © ÖDP NRW

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten der Kreisgruppe wird der Artenschutz und die Agrarpolitik sein. „Mit der europäischen Bürgerinitiative Bienen und Bauern haben wir gerade in unseren Kreisen und der Stadt Hamm die Möglichkeit,

die ÖDP bekannt zu machen und zum Gelingen der Initiative beizutragen“, so Forthaus.

Volksbegehren zum Bienenschutz

Die ÖDP wird das Thema Bienenschutz auch bundesweit weiter vorantreiben. In zwei weiteren Bundesländern laufen Volksbegehren an. In NRW gestaltet sich jedoch die Initiierung eines Volksbegehrens für mehr Artenschutz äußerst zäh.

Auf europäischer Ebene hat die ÖDP im Frühjahr eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) gestartet. Diese wurde zwischenzeitlich mit anderen Partnern in die Initiative „Rettet die Bienen und Bauern“ zusammengeführt. Start der Unterschriftensammlung ist in diesem Monat. Insgesamt sind europaweit eine Million Unterschriften erforderlich. Die ÖDP in Hamm, Soest und Unna wird für den Erfolg dieser EBI ihren Beitrag liefern.

Termin

Nächstes Treffen festgelegt

  • Zum nächsten Austausch trifft sich die ÖDP-Kreisgruppe Hamm/Soest/Unna am Dienstag, 26. November, um 19 Uhr in der Pizzeria Capricioso, Steinerstraße 44, in Werl.
  • Ein Thema wird die Europäische Bürgerinitiative Bienen und Bauern sein.
  • Interessierte sind eingeladen, sich vor Ort zu informieren.

Bei der Versammlung in Hemmerde waren auch der ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann aus Münstern, der stellvertretende Landesvorsitzende der ÖDP NRW, Prof. Dr. Herbert Einsiedler, sowie der Kreisvorsitzende der ÖDP Münster, Michael Krapp zugegen. Sie wünschten dem neuen Kreisgruppensprecher Daniel Forthaus für seine Aktivitäten viel Erfolg und der Kreisgruppe ein weiteres Mitgliederwachstum.

Die Kreisgruppe verfügt bereits über eine Präsenz bei Facebook. Hierüber ist eine Kontaktaufnahme möglich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt