Mit 2,04 Promille am Steuer: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Lastwagen

Unfall

In Bönen ist am Donnerstag ein 3,5-Tonner von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Der Fahrer war so betrunken, dass er einen Kreisverkehr nicht schaffte.

Bönen

, 04.11.2019, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit 2,04 Promille am Steuer: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Lastwagen

Der Fahrer kam mit seinem Lastwagen von der Fahrbahn ab und stürzte in einen Straßengraben. © Polizei

Der Fahrer dieses Lastwagens hatte zu viel getankt – nicht Diesel, sondern Alkohol. Unfassbare 2,04 Promille stellten die Polizeibeamten fest, nachdem der 48-jährige Mann in Bönen einen Unfall verursacht hatte. Der hätte durchaus übel ausgehen können, bis auf den leicht verletzten Fahrer selbst wurde allerdings niemand in Mitleidenschaft gezogen.

Jetzt lesen

Der Unfall ereignete sich bereits am Donnerstagabend vergangener Woche in einem Industriegebiet. Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, verlor der Fahrer gegen 22.15 Uhr bei der Durchfahrt eines Kreisverkehres an der Rhynerner Straße die Kontrolle über den 3,5-Tonner. Der Lastwagen kam in der Folge von der Fahrbahn ab und landete auf der Beifahrerseite im Straßengraben.

48-jähriger Fahrer musste Führerschein abgeben

Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, halfen dem leicht verletzten Fahrer aus seinem Führerhaus und verständigten die Polizei. Die Beamten führten noch am Unfallort einen Alkoholtest aus und nahmen ihn zur Entnahme einer Blutprobe mit auf die Wache. Seinen Führerschein ist der 48-jährige Mann vorerst los. Dafür hat er nun ein Ermittlungsverfahren am Hals – und zwar wegen Trunkenheit im Verkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Lesen Sie jetzt
Kamen

Flaschenwurf aus Partyzug: Verdächtiger gesteht

Die Polizei hat den Mann ermittelt, der mit einem Flaschenwurf aus einem Partyzug ein Kleinkind am Bahnhof Kamen lebensgefährlich verletzt haben soll. Jetzt gibt es erste Details zur Festnahme. Die Aussage Von Carsten Fischer

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Strukturwandel

Kohleausstieg: Fördermittel für Kreis Unna drohen unter Gier anderer Kommunen zu verpuffen

Meistgelesen