Miet-Führerschein für Migranten

dzUnterrichtsreihe der Caritas

Erst mieten, dann wohnen - so einfach wie es klingt ist es nicht immer; schon gar nicht für Migranten. Bei der Caritas lernen Zugewanderte das Einmaleins des Mietmarktes.

Kamen, Bergkamen, Fröndenberg, Holzwickede

, 04.10.2018, 11:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schon die Suche nach einer geeigneten Wohnung kann für Migranten eine Herausforderung sein. All das, was die eigenen vier Wände unter anderem an Papierkram so mit sich bringen, noch viel mehr. Der Kreisverband Unna der Caritas bietet deshalb mit dem sogenannten Miet-Führerschein eine neue Unterrichtsreihe an. Angefangen von Begriffen wie Bruttokaltmiete über rechtliche Fragen etwa zu Mietverträgen oder Übernahmeprotokolle sowie Pflichten und Rechten als Mieter bis hin zu ungefragten Verkaufsangeboten am Telefon oder an der Haustür: Die Teilnehmer lernen, selbstständig Wohnraum zu suchen, anzumieten und letztlich ohne Schwierigkeiten dort zu leben.

„Viele der erst kürzlich nach Deutschland gekommenen Migranten sind mit diesen Fragen überfordert oder beschäftigen sich erst damit, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist“, weiß Caritas-Beraterin Kornelia von Soldenhoff, Initiatorin der neuen Unterrichtsreihe. „Hier wollen wir eine Wissensbasis schaffen, die spätere Probleme unwahrscheinlich macht.“

Im September ist der erste Kurs gestartet. Seither drücken die meist aus Syrien, Afghanistan und dem Irak stammenden Migranten zweimal wöchentlich die Schulbank. Referenten aus den verschiedenen Fachgebieten informieren etwa über die erfolgreiche Suche nach Wohnungen, die nötigen Unterlagen für Bewerbung und Anmietung, das richtige Lüften, Energiesparmöglichkeiten, Mülltrennung, Kommunikation mit Vermieter und Nachbarn sowie Kostenfallen bei Internet, Telefon und Fernsehen. Mit der Übergabe des „Miet-Führerscheins“ endete für die Absolventen nun der Kurs.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mediennutzung
Facebook-Chat und WhatsApp-Nachricht beim Stillen: Plakate sollen Eltern wachrütteln
Hellweger Anzeiger Digitalisierung
(K)ein großer Wurf: Warum Schulen für die Digitalisierung einen langen Atem brauchen
Hellweger Anzeiger Altschuldenfonds
Kämmerer: Schuldenerlass für Kommunen ist keine Bewährung für Straftäter