Malwettbewerb statt Aufräumaktion: Wie Kinder sich die Welt ohne Müll vorstellen

dzCorona-Krise

Jedes Jahr wird dazu aufgerufen, unter dem Motto „Let’s clean up Europe“ einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Coronabedingt ist das nicht möglich – jetzt sollen Kinder malen.

Kreis Unna

, 17.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Umweltberatung der Verbraucherzentrale Unna ruft alle Kinder dazu auf, sich am Malwettbewerb „Räumen wir Europa auf!“ zu beteiligen. Die eingereichten Bilder will sie in ihrem Schaufenster ausstellen.

Eigentlich sind Menschen in ganz Europa Jahr für Jahr während der Europäischen Woche der Abfallvermeidung unterwegs, um mit Säuberungsaktionen in der Landschaft zu helfen, Europa sauberer zu machen. Zum Teil vermischt sich das aber auch mit Protestaktionen. So wurde in Berlin 2019 der Müll nicht entfernt, sondern mit Kreidefarbe markiert – und so noch sichtbarer gemacht.

Alternative in Corona-Zeiten

In Zeiten des Coronavirus sind solche Gruppenaktionen aber nicht möglich oder nur sehr schwer umzusetzen. Und so hat sich der Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) eine Alternative ausgedacht: Er veranstaltet eine Mal-Aktion für Kinder aus ganz Deutschland: Sie werden aufgerufen, bis zum 15. Juni ein Bild zum Motto „Let’s clean up Europe“ (Räumen wir Europa auf!) zu malen. Es soll zeigen, was große und kleine Verbraucher tun können, damit weniger Abfall in die Umwelt gelangt bzw. wie eine Welt ohne wilden Müll aussieht.

Mitmachen können alle Kinder im Alter von vier bis 15 Jahren, das selbst gemalte Bild muss ein DIN-A4-Querformat haben. Für die Teilnahme am Wettbewerb sollten sie einfach das Bild abfotografieren und zusammen mit der Einwilligungserklärung per E-Mail an cleanupeurope@vku.de schicken.

Die besten 15 Bilder werden in drei Alterskategorien prämiert und anschließend der Öffentlichkeit präsentiert. Gewinnen können die kleinen Künstler (Bastel-)Bücher und Spiele.

Kontakt

Das Team ist weiter erreichbar

Fragen beantworten die Umweltberaterinnen der Verbraucherzentrale Unna, Uta Wippermann-Wegener und Martina Bahde, unter Tel. (02303) 592505. Sie sind auch per E-Mail an unna.umwelt@verbraucherzentrale.nrw zu erreichen. Die Sprechzeiten sind dienstags und freitags jeweils von 9.30 bis 13.30 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

Das Originalbild muss aufbewahrt werden, da es im Falle eines Gewinns für die Veröffentlichung im Original benötigt wird. Detaillierte Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen sowie die Einwilligungserklärung gibt es unter www.letscleanupeurope.de/malwettbewerb.

Bilder werden in Unna gezeigt

Alle Kinder, die am Wettbewerb teilnehmen, können der Umweltberatung der Verbraucherzentrale Unna ein Foto oder eine Farbkopie ihres Bildes schicken. Möglich ist das per E-Mail an unna.umwelt@verbraucherzentrale.nrw. Sie können auch an die Verbraucherzentrale Unna, Rathausplatz 21, 59423 Unna, gesendet werden. Dort werden die Bilder dann ab dem 18. Juni im Schaufenster der Beratungsstelle präsentiert. So können sich alle Unnaer die Kunstwerke ansehen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ab 15. Juni
Täglicher Unterricht für Grundschüler: „Wir sitzen dann enger zusammen als in jedem Lokal“
Hellweger Anzeiger Konjunkturprogramm
Corona-Paket: Der „große Wurf“ bringt Millionen-Entlastung für Kreis Unna