Kreissporthalle wird zum Testzentrum, Corona-Fall an Unnaer Gymnasium

dzCorona-Pandemie

Der Kreis Unna organisiert sich in der Corona-Krise noch einmal um. Es gibt neue Testzentren in Unna und Lünen. Unterdessen wurde auch ein Corona-Fall an einem Unnaer Gymnasium bekannt.

Kreis Unna

, 17.09.2020, 16:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Kreis will bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie weiter gut aufgestellt sein und plant die Einrichtung zweier Testzentren in Lünen und Unna. In Lünen sollen Container aufgestellt werden, der Bauantrag bei der Stadt ist eingereicht. In Unna ist das Testzentrum in der Kreissporthalle an der Platanenallee bereits fertig eingerichtet und steht für die Tests bereit.

In den neuen Testzentren werden nur Personen getestet, die von der Gesundheitsbehörde einbestellt wurden. Getestet werden Menschen im Rahmen der Kontaktpersonenermittlung und in besonderen Fällen ältere Menschen vor der Neu- oder Wiederaufnahme in eine Senioreneinrichtung.

Ein Blick in einen Corona-Testraum in der alten Kreissporthalle in Unna.

Ein Blick in einen Corona-Testraum in der alten Kreissporthalle in Unna. © Max Rolke / Kreis Unna

Die alte Kreissporthalle 1 an der Platanenallee in Unna gehört dem Kreis, ist bereits als Krisenzentrum erprobt und verfügt über die notwendigen technischen und baulichen Anforderungen wie separate Ein- und Ausgänge. Nach der Anmeldung geht es durch die Halle über markierte Wege zu den drei Testräumen, in denen die Abstriche gemacht werden. Dann geht es durch den separaten Ausgang aus der Halle raus.

„Wir gehen mit Blick auf den Herbst davon aus, dass wir mehr testen müssen. Und hier in der Halle haben den nötigen Platz, um unsere Kapazitäten auszubauen“, sagt Landrat Michael Makiolla.

Wie wichtig es ist, dass der Kreis gut gerüstet ist, zeigen die Zahlen vom Donnerstag: Es gibt weitere vier neue Fälle zwei in Unna und zwei in Lünen. Betroffen ist nun auch das Pestalozzi-Gymnasium in Unna.

Die Testergebnisse von der Nicolaischule Unna und vom Märkischen Berufskolleg Unna stehen ebenso noch aus wie die von der Nordschule und dem Clara-Schumann-Gymnasium in Holzwickede.

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Im Kindergarten Herz-Jesu Hohenheide in Fröndenberg haben sich keine weiteren Personen infiziert. Alle Testergebnisse sind negativ.

Durch die jetzt gemeldeten Neuinfektionen ist die Zahl der bekannten aktiven Corona-Fälle ist um acht auf 65 gestiegen, weil gleichzeitig drei ehemals Infizierte als wieder genesen gelten.

Seit dem Beginn der Pandemie haben sich 1221 Menschen im Kreis Unna nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, davon gelten 1114 wieder als gesund. 42 Covid-19-Kranke sind gestorben. Nach wie vor ist dem Kreisgesundheitsamt kein Fall eines Covid-19-Kranken in stationärer Behandlung bekannt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radarfallen
Fahrverbote nach StVO-Panne: Gnade für 1116 Autofahrer – aber zahlen mussten sie trotzdem
Hellweger Anzeiger Frauen in der Politik
Männerdomäne bröckelt: Der neue Kreistag ist weiblicher – aber nicht jünger
Hellweger Anzeiger Video-Expertengespräch
Corona-Schnelltest: „Ärzte wollen keinen schnellen Euro verdienen“
Meistgelesen