Kfz-Zulassungsstelle will Stau bei Terminvergabe verkürzen

dzCoronaschutz

Das Kreishaus in Unna schottet das Bürgerbüro und Kfz-Zulassungsstelle weniger streng ab. Nach Beschwerden über einen Terminstau soll es ab 15. Juni zügiger zugehen – aber nicht ohne Corona-Schutz.

Unna

, 10.06.2020, 17:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer in Corona-Zeiten ein Auto zulassen will, braucht Geduld. Einfach ins Kreishaus hineinspazieren und eine Nummer ziehen, wie früher, funktioniert nicht. Zugangsregeln und Terminbeschränkungen zum Corona-Schutz erschweren die kurzfristige und spontane Erledigung von Behördenangelegenheiten. Bürger steckten regelrecht im Terminstau.

Nun reagiert die Kreisverwaltung und will die Kapazitäten hochfahren. Mehr Anliegen rund ums Auto sollen abgearbeitet werden können. Neue organisatorische Maßnahmen greifen ab Montag, 15. Juni. Mit der Aufweitung des Flaschenhalses reagiert die Behörde auch auf Beschwerden von Kunden. „Es ist für beide Seiten eine unbefriedigende Situation“, sagte Sprecherin Constanze Rauert. Viele Kunden hätten aber Verständnis für die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen gezeigt.

Folgende Veränderungen gelten laut einer Mitteilung ab nächster Woche:

  • Der Zugang ins Kreishaus wird weiter gesteuert, allerdings entfällt der Zeit kostende Hol- und Bringdienst.
  • Die Wege zum Schalter werden kürzer, denn die Wartezone außerhalb des Kreishauses wird teilweise wieder in den eigentlichen Wartebereich im Gebäude verlegt. Gleichzeitig wird ein Nachrücksystem von draußen ins Haus für jeweils maximal zehn Personen organisiert.
  • Eingang und Ausgang werden voneinander getrennt.
  • Innerhalb des Bürgerbüros wird eine Einbahnstraßenregelung eingeführt.
  • Zwischen den Arbeitsplätzen auf der einen und den Kundenplätzen auf der anderen Seite werden mehr Spuckschutzscheiben angebracht.
  • Durch die so entstehenden Boxen und bei optimaler personeller Ausstattung kann die Zahl der wieder nutzbaren Kundenschalter sowohl für die Zulassung als auch für das Führerscheingeschäft deutlich erhöht werden.
  • Für die Abwicklung des Händlergeschäfts wird zusätzlicher Raum vorgehalten.
  • Das bei der Wiedereröffnung des Kreishauses aus Schutzgründen eingeführte Zwei-Schicht-System wird beendet.

Jetzt lesen

Keine Kompromisse soll es beim Corona-Schutz geben. Das heißt: Ohne bestätigten Termin, Mund-Nasenschutz, Handdesinfektion, Angabe der Kontaktdaten und Einhaltung der Abstandsregeln kommt kein Kunde ins Kreishaus. Kreissprecherin Rauert räumt ein: „Die Terminvereinbarung hat zu viel Frust geführt.“ Eine Rückkehr zurück zur Nummernvergabe für spontane Kunden sei noch nicht möglich. Termine können maximal 48 Stunden vorher online vereinbart werden: www.kreis-unna.de/kfz-termine.

Das Kreishaus war zunächst im März ganz für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Anfang Mai öffneten das Bürgerbüro/Kfz-Zulassungsstelle im Kreishaus Unna und die Kfz-Zulassungstelle Lünen wieder.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßenverkehrsordnung
Umstrittene Fahrverbote: Erste Autofahrer haben ihren Führerschein schon zurück