Kein Gegenkandidat für den neuen Kreisdirektor

dzBewerbung zurückgezogen

Dass Mike-Sebastian Janke neuer Kreisdirektor wird, gilt als sicher, seit sich mit einer Ausnahme alle Fraktionen und Gruppen für den 34-Jährigen ausgesprochen haben. Nun ist sicher: Der Beigeordnete der Stadt Iserlohn ist der einzige noch verbliebene Bewerber – sein Mitbewerber hat seine Bewerbung zurückgezogen.

Kreis Unna

, 26.04.2018, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mike-Sebastian Janke wird sich als einziger Bewerber der Wahl stellen, wenn der Kreistag am Dienstag, 8. Mai, über den neuen Kreisdirektor abstimmt. Wie die Pressestelle der Kreisverwaltung auf Nachfrage bestätigte, hat sich sein einziger Mitbewerber inzwischen zurückgezogen.

Jetzt lesen

Vermutlich, weil er ohnehin keine Chance gehabt hätte, da sich nach den Bewerbungsgesprächen Mitte April mit einer Ausnahme bereits alle Fraktionen und Gruppen für den 34-jährigen Janke ausgesprochen hatten. Seine Wahl gilt somit als sicher. Janke ist derzeit Beigeordneter der Stadt Iserlohn und verantwortet dort die Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz. Wann der Sozialdemokrat seinen Dienst in Unna antritt und welche Ressorts er übernimmt, ist noch offen. Unter anderem um diese Fragen dürfte es jedoch in der zweitägigen Klausur der Verwaltungsspitze des Kreises Unna gehen, die seit diesem Donnerstag tagt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Krankenhäuser
Covid-19-Patient wird in streng isoliertem Bereich in Unna stationär behandelt
Hellweger Anzeiger Ambulante Pflege
Pflegedienste schlagen wegen Coronavirus Alarm: „Wir werden handlungsunfähig!“