Bildergalerie

Impressionen der Hauswirtschafterinnen vom Märkischen Berufskolleg

Acht Schülerinnen haben 2019 am Märkischen Berufskolleg Unna ihre Ausbildung zu Hauswirtschafterinnen absolviert. Unsere Bildergalerie zeigt einige Eindrücke aus den drei Ausbildungsjahren – festgehalten von den Schülerinnen selbst.
11.07.2019
/
Prominenter Besuch am Märkischen Berufskolleg: TV-Koch Stefan Marquard – unter anderem bekannt aus "Die Kochprofis" und "Grill den Henssler" – war im Rahmen der Aktion "Sterneküche macht Schule" zu Gast in Unna.© privat
Immer wieder sind im Kreis Unna die hauswirtschaftlichen Talente der Absolventinnen vom Märkischen Berufskolleg gefragt: Unter anderem bewirteten sie eine chinesische Delegation, die im Rahmen einer Schulpartnerschaft das Hansa Berufskolleg besucht hat.© privat
Das Auge isst mit: Das gilt natürlich auch für die Tischgestaltung; Dekoration ist deshalb ebenfalls Bestandteil der Ausbildung zur Hauswirtschafterin. © privat
An einem festlich geschmückten Tisch wie diesem nimmt am Märkischen Berufskolleg einmal im Jahr auch der Landrat Platz: Dann bekochen die Schülerinnen Michael Makiolla mit einem Vier-Gänge-Menü.© privat
An den Tischen, die die Hauswirtschafterinnen des Märkischen Berufskollegs decken, hat freilich alles seine Ordnung: Das Besteck wird beispielsweise in der Reihenfolge des Menüs von außen nach innen eingedeckt. © privat
Apropos vier Gänge: Der Salat gehört nicht nur bei den Hauswirtschafterinnen des Märkischen Berufskollegs in Unna in der Regel zu einem Menü dazu.© privat
Sieht lecker aus – und schmeckt bestimmt auch lecker: Eine Salatvariation, angerichtet für Gäste, die die Schülerinnen während ihrer Ausbildung bewirtet haben.© privat
Vorweg gibt es manchmal einen Aperitif, der den Appetit anregen soll. © privat
Das Dessert ist für viele ja der eigentliche Höhepunkt bei einem Mehrgängemenü. © privat
Dabei kommt es eben auch aufs Anrichten an: Mit viel Liebe zum Detail schmücken die Schülerinnen die Teller ihrer Gäste.© privat
Auch Backen gehört zum Handwerk der Hauswirtschafterinnen: In diesem Fall Windbeutel, die nicht nur lecker aussehen – sondern auch ziemlich lecker sind.© privat