Heimat seit 1845: Der Kinospot des Hellweger Anzeigers

Heimat to go

Wir machen Heimat seit 1845. Das ist die Botschaft des aktuellen Kinospots für hellwegeranzeiger.de. Dahinter stecken fünf Azubis.

Kreis Unna

, 05.06.2019, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Heimat-to-go-Werbespot für hellwegeranzeiger.de feierte seine Premiere im Kinorama Unna. Dort ist er in nächster Zeit vor jeder Vorstellung zu sehen.

Der Heimat-to-go-Werbespot für hellwegeranzeiger.de feierte seine Premiere im Kinorama Unna. Dort ist er in nächster Zeit vor jeder Vorstellung zu sehen. © Udo Hennes

Fünf Auszubildende des Hellweger Anzeigers haben seit Oktober 2018 mit viel Enthusiasmus und Herzblut an einem Kinospot für hellwegeranzeiger.de gearbeitet. Am Mittwoch führten sie den Film zuerst ihren Kollegen vor.

Die Botschaft: Wir machen Heimat seit 1845. Als Zeitung, aber längst auch im Web und als App für Smartphones und Tablets – „Heimat to go“ eben.

Fachkundige Unterstützung von lokalen Filmemachern

Bei ihrer Arbeit hatten die Azubis Julia Dreißig, Tim Heywinkel, Giannina Lappas, Janina Herwig und Lena Buhl fachkundige Unterstützung von den Unnaer Filmemachern Felix Maxim Eller und Jan Scharfenberg.

Neben bekannten lokalen Gesichtern wie Wolfgang Patzkowsky, Daniel Krahn und Lothar Baltrusch werden darin auch viele „normale“ Hellweger-Leser zu Filmdarstellern.

Spot läuft vor jeder Vorstellung im Kinorama Unna

Zu sehen ist der Spot zurzeit vor allen Vorstellungen im Kinorama Unna – und hier:

Video
hellwegeranzeiger.de – Wir machen Heimat seit 1845

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schmallenbach-Haus
Verzögerung bei Corona-Tests „problematisch“: Pflegeheim-Chef kritisiert Gesundheitsamt
Hellweger Anzeiger Spezielle Atemschutzmasken
Masken mit Batterien erleichtern das Atmen: 3M kooperiert zum Corona-Schutz mit Ford