Feuerwehr konnte Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus verhindern

Heckenbrand

Lichterloh hat eine 30 Meter lange und vier Meter hohe Koniferenhecke im Bereich Möllmanns Feld gebrannt. Die Flammen drohten, auf das Wohngebäude überzugreifen.

Wethmar

, 19.10.2018, 11:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr konnte Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus verhindern

Meterhoch schlugen die Flammen. © Pauer

Es war gegen 21 Uhr am Donnerstag (18. Oktober), als die Feuerwehr nach Wethmar gerufen wurde. Beim Eintreffen der Kräfte brannte bereits die Einfriedung einer Grundstückseinfahrt im Wohngebiet Möllmanns Feld in Wethmar.

Die Flammen hatten sich schon auf die daneben stehende Gartenhütte ausgedehnt. Es bestand die akute Gefahr, dass auch das Wohnhaus Feuer fängt. Das konnten die 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuer und des Löschzugs 7 der Freiwilligen Feuerwehr Wethmar verhindern. Mit 3 C-Rohren löschten sie die Hecke, die durch Harz und Trockenheit wie Zunder brannte. Mit Wärmebildkameras kontrollierten die Feuerwehr den Wohnbereich. Um 23.45 Uhr war das letzte Fahrzeug wieder zurück auf der Wache.

Zur Brandursache haben Experten der Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Meistgelesen