Festnahme am Borker Bahnhof: Mann drohte im Zug mit Pistole

Größerer Polizeieinsatz

Für Aufregung sorgte am Freitagabend ein offenbar alkoholisierter Mann im Zug von Dortmund Richtung Enschede. Der Mann drohte mit einer Pistole. Am Bahnhof Bork folgte die Festnahme.

15.12.2018, 10:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auffällig geworden sei der 38-jährige Mann aus Hagen bereits die ganze Fahrt über, sagt Christian Posser von der Polizei in Unna. Der Mann befand sich im RB 51 von Dortmund nach Enschede. Er habe Alkohol getrunken und die anderen Fahrgäste angepöbelt. Schließlich bedrohte er diese auch noch mit einer Waffe.

„Relativ emotionslos“

„Es gab auch den Hinweis, dass eine Mutter mit Baby dort saß und Panik bekommen hat, sie hat sich denn in einen anderen Teil des Zuges umgesetzt“, sagt Posser. Der Zugführer alarmierte schließlich die Polizei, die den Mann dann um etwa 18.15 Uhr in Bork in Gewahrsam nahm.

Der Zugführer habe den Beamten auch gezeigt, wo der Mann saß. Die Identifizierung sei auf Grund mehrer Zeugenaussagen einfach gewesen, der Mann saß am Ende mehr oder weniger allein im Abteil, und hat „relativ emotionslos auf seinem Platz gesessen“, wie Posser sagt.

Strafverfahren eingeleitet

Widerstand leistete er aber trotzdem und beleidigte die Beamten ebenfalls, so Posser. Ein Strafverfahren gegen den Mann wurde eingeleitet. Eine Gefahr für Dritte habe allerdings nicht bestanden. Die Pistole stellte sich als täuschend echte Softair-Pistole heraus.

Auf der eingleisigen Zugstrecke kam es in Folge des Einsatzes in beide Richtungen zu Verspätungen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Automat gesprengt
Fünf Wochen nach Sprengung ist Cappenberg immer noch ohne Geldautomat: Bleibt das so?
Hellweger Anzeiger Keime in Krankenhäusern
Mehr als 10.000 Tote durch Keime in Krankenhäusern - Patienten bringen sie selbst mit
Meistgelesen