Ehrenamtsbörse in Unna abgesagt, es gibt sie aber auch im Internet

dzCoronavirus

Freiwillige mit Zeit und Vereine mit Ideen bringt die Ehrenamts- und Ideenbörse in Unna alljährlich. In diesem Jahr nicht. Die Initiatoren wollen Menschen stattdessen auf anderen Wegen zusammenführen.

Unna

, 13.03.2020, 16:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Samstag, 28. März, hätte die elfte Auflage der Ehrenamts- und Ideenbörse im ZIB stattgefunden. Hunderte Besucher hätten sich an einigen Dutzend Infoständen von Vereinen und Initiativen getummelt, dabei eine frische Waffel auf der Hand. Eine solche Veranstaltung erscheint inzwischen schon undenkbar angesichts der Corona-Krise. Die Absage am Freitag, 13. März, überraschte daher nicht.

Infos

Kontakte zum Ehrenamt

  • Die Ehrenamtsagentur bietet Beratungstermine im ZIB in Unna an, die nach bisherigem Kenntnisstand stattfinden: mittwochs von 16.15 bis 17.45 Uhr, freitags von 10.30 bis 12 Uhr.
  • Tel. (02303) 103-711
  • info@ehrenamt-unna.de
  • Auf der Internetseite www.ehrenamt-unna.de gibt es weitere Informationen, vor allem rund 70 Angebote für ehrenamtliche Initiativen, die Mitstreiter suchen.

„Die Ehrenamtsbörse ist nicht verschoben, sie ist abgesagt“, erklärte Mitorganisator Hermann Strahl. Denkbar würde es erscheinen, einen Nachholtermin später im Jahr zu suchen. Aufgrund der Terminkalender der Vereinsvertreter wäre das aber schwierig. Also wird es die nächste Ehrenamtsbörse in Unna erst 2021 geben.

Jetzt lesen

Bei der Messe stellen Initiativen ihre Ideen vor und werben um neue Mitstreiter. Wer Zeit übrig hat und sich engagieren möchte, findet Betätigungsfelder. Diese Vernetzung gibt es allerdings auch ohne Börse im ZIB. Die Beratung der Ehrenamtsagentur werde es weiterhin geben, verspricht Strahl. Mindestens telefonisch und per E-Mail soll die Ehrenamtsagentur erreichbar bleiben. Und eine Ideenbörse mit unterschiedlichsten Angeboten gibt es längst auch im Internet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Erfahrungsbericht
Coronavirus: Ehepaar aus Unna erwischt den letzten Rückholflieger aus Neuseeland
Hellweger Anzeiger Schmallenbach-Haus
Besorgte Anrufe wegen Coronavirus im Pflegeheim: „Wie geht es meinem Papa, meiner Mama?“
Meistgelesen