Coronavirus: Zwei Pflegekräfte im Schmallenbach-Haus infiziert

dzAltenheime unter Quarantäne

Zwei Fröndenberger Altenheime sind unter Quarantäne. Während die Coronatests bei Personal und Bewohnern weitergingen, wurde bekannt, dass zwei Pflegekräfte infiziert sind. Hunderte Testergebnisse stehen noch aus.

Fröndenberg, Unna

, 02.04.2020, 18:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Coronatests unter Mitarbeitern und Bewohnern des Altenheims Haus Schmallenbach in Fröndenberg gingen am Donnerstag weiter – erneut unterstützt von Kräften des Roten Kreuzes.

In der Caritas-Einrichtung mit rund 250 Bewohnern sind bislang 28 Infizierte bekannt, davon sind zwei verstorben. Geschäftsführer Heinz Fleck erfuhr am Donnerstagmorgen, dass auch bei zwei Pflegekräften eine Infektion bestätigt wurde.

Der Chef der Senioreneinrichtung, die seit Dienstag an beiden Standorten unter Quarantäne steht, versicherte: „Wir unternehmen alles, dass die Bewohner und das Personal geschützt sind.“ Zwei weitere Bewohnerinnen seien bis zum Morgen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Damit summiert sich die Zahl der Bewohnerinnen in stationärer Behandlung auf insgesamt vier.

Jetzt lesen

Das Kreisgesundheitsamt gab am Nachmittag eine Zwischenbilanz bekannt. 380 der 400 Mitarbeiter wurden am Mittwoch getestet. Die restlichen 20 waren am Donnerstag an der Reihe.

Möglichst abgeschlossen werden sollten auch die Tests bei 60 Personen im Haus 1, 62 im Haus 2, 18 Mietern im Betreuten-Wohnen-Haus St. Marien und 89 im Zweitstandort Haus Hubertia einschließlich dem dortigen Betreuten Wohnen.

Derweil sind in einem ebenfalls betroffenen Diakonie-Altenzentrum, dem Hans-Jürgen-Janzen-Haus in Frömern, die Tests aller 27 Bewohnerinnen und Bewohner seit Mittwoch abgeschlossen, am Donnerstag waren die über 20 Mitarbeiter an der Reihe.

Neue Laborergebnisse werden frühestens am Freitag erwartet – und damit die Klarheit, ob weitere Menschen infiziert sind.

Jetzt lesen

Auch Seniorenzentrum in Lünen unter Quarantäne

Am Donnerstagabend wurde bekannt, dass ein drittes Seniorenzentrum in Kreis Unna vom Coronavirus betroffen ist. Im Caritas-Altenheim St. Norbert in Altlünen ist eine Bewohnerin an Covid-19 erkrankt. Ein Test ist positiv verlaufen. Das hat soeben Kreissprecherin Constanze Rauert mitgeteilt. Die Frau war mit anderen Heimbewohnern bereits in der vorigen Woche – damals mit negativem Ergebnis – getestet worden und seitdem auch isoliert untergebracht. „Da die Frau aber danach corona-typische Symptome zeigte, wurde sie erneut mit nun positivem Ergebnis getestet. Dies bestätigt die bereits zuvor gemachte Erfahrung, dass der Test keine 100-prozentige Sicherheit bietet“, heißt es in einer Mitteilung des Kreises Unna. In St. Norbert wohnen 120 Menschen, 100 Pflegekräfte arbeiten dort. Für Freitag kündigt das Kreisgesundheitsamt gezielte Tests in dem Heim an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ab 15. Juni
Täglicher Unterricht für Grundschüler: „Wir sitzen dann enger zusammen als in jedem Lokal“