Coronavirus: Wochenmärkte im Kreis Unna bleiben geöffnet

dzGrundversorgung

Wochenmärkte sind Großveranstaltungen, auf denen viele Menschen in Kontakt kommen. Trotz Coronavirus müssen die Händler und ihre Kunden aber im Kreis nicht mit Einschränkungen rechnen.

Kreis Unna, Bergkamen

, 12.03.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von der Angst vor dem Coronavirus war am Donnerstag auf dem Bergkamener Wochenmarkt nicht allzu viel zu spüren. Dabei ist die donnerstägliche Veranstaltung einer der größten ihrer Art in der Region, auf dem Stadtmarkt kommen zahlreiche Händler und ihre Kunden zusammen. Aber der Leiter des städtischen Ordnungsamtes Heiko Brüggenthies sah keine Veranlassung, den Wochenmarkt abzusagen.

Dieses Entscheidung traf er keineswegs allein. Am Mittwoch habe es ein Treffen der Ordnungsämter aus allen Kommunen des Kreises gegeben, berichtete Brüggenthies. Die Teilnehmer beschlossen, dass die Wochenmärkte trotz Coronavirus nicht ausfallen müssen. Das Hauptargument laut Brüggenthies: „Sie finden unter freiem Himmel statt.“

Das sei eine ganz andere Situation als bei größeren Veranstaltungen in geschlossenen Veranstaltungen, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Dort sei die Ansteckungsgefahr deutlich größer als bei Freiluft-Veranstaltungen, bei denen sich die Besucher in der Regel nicht so nahe kommen, meint Brüggenthies. Zumal der Wochenmarkt ja auch zur Aufrechterhaltung der Grundversorgung nötig sei, argumentierte der Mann vom Ordnungsamt: „Sonst müssten wir ja auch die großen Supermärkte schließen.“

Wochenmärkte gibt es beispielsweise in Kamen dienstags und freitags, in Unna dienstags und freitags, in Holzwickede freitags und in Fröndenberg donnerstags.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Abitur ohne Prüfungen: Schülerin (18) aus Unna hält Durchschnittsabitur für alternativlos
Hellweger Anzeiger Kinder- und Jugendhospizdienst
Kontaktverbot wegen Corona: Hospizdienst in Sorge um schwer kranke Kinder und Familien