Coronavirus: Weitere Todesfälle dem Schmallenbach-Haus zugeordnet

dzAltenheim in Fröndenberg

Es ist schon der zweite Tag seit Mitte März ohne Neuinfektion im Kreis Unna. Gleichzeitig werden drei Todesfälle bekannt. Zwei davon stehen im Zusammenhang mit dem Schmallenbach-Haus in Fröndenberg.

Fröndenberg

, 13.05.2020, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Frauen aus Fröndenberg und eine Frau aus Werne sind im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Das hat das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch bekannt gegeben. Die beiden Fröndenbergerinnen um die 94 und 86 Jahre starben nach Behördenangaben bereits im April. Die Todesfälle seien erst jetzt gemeldet worden. Die Frau aus Werne starb an diesem Mittwoch im Alter von rund 82 Jahren. Der Kreis Unna nannte wie schon früher lediglich die Geburtsjahrgänge 1926 und 1934 und keine Altersangabe.

Jetzt lesen

Was in der Bekanntmachung nicht steht, sondern auf Nachfrage von Kreissprecherin Constanze Rauert bestätigt wurde: Die beiden verstorbenen Fröndenbergerinnen wurden dem Schmallenbach-Haus zugeordnet – also der Pflegeeinrichtung, in der bislang 15 Bewohnerinnen und Bewohner mit Covid-19 gestorben sind.

Hälfte aller Corona-Todesfälle im Kreis betrifft Schmallenbach-Haus

Durch die nun bekannt gewordenen Todesfälle steigt die Gesamtzahl der erfassten Coronavirus-Toten im Schmallenbach-Haus auf insgesamt 17, so die Sprecherin. Das ist die Hälfte aller Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Unna. Zuletzt galt das Schmallenbach-Haus als fast coronafrei, weil die meisten Erkrankten die neuartige Lungenkrankheit überwunden haben sollen. Das Schmallenbach-Haus erklärte, die Frauen seien bereits am 12. und 22. April verstorben. Es sei unklar, wieso das Kreisgesundheitsamt den Tod erst jetzt melde.

Jetzt lesen

Als Coronavirus-Tote werden alle Menschen gezählt, die entweder direkt an der Erkrankung gestorben sind oder Menschen mit Grundkrankheiten, bei denen sich die Todesursache nicht nachweisen lässt.

Keine Neuinfektion am Mittwoch

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Kreis Unna blieb am Mittwoch stabil bei 650. Es kam keine Neuinfektion hinzu. 423 Menschen sind wieder gesund, das sind 15 mehr als am Vortag. Die Zahl der Covid-19-Patienten im Krankenhaus bleibt unverändert bei acht.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Automatensprengungen
Angst vor Sprengungen: Sparkasse nimmt Geldautomaten in Unna und Fröndenberg vom Netz
Hellweger Anzeiger Maskenpflicht im Handel
Ikea verweigert Masken-Ausnahme und verteidigt Kehrtwende: „Das tut uns sehr leid“
Hellweger Anzeiger Kindergärten
Kreisjugendamt will Kita-Beiträge für Juni erlassen - Fröndenberg schreibt Mehrkosten auf