Coronavirus: VKU-Busfahrer verkaufen keine Tickets mehr – Einstieg nur noch hinten

dzNahverkehr

Der Busverkehr wird aufrechterhalten, aber Passagiere müssen mit Einschränkungen beim Einstieg und beim Ticketkauf leben. In der Antwort der VKU auf die Coronakrise spielt Flatterband eine wichtige Rolle.

Kreis Unna

, 13.03.2020, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Bus kommt, aber das Einsteigen durch die vordere Tür bleibt den Passagieren verwehrt: An dieses Szenario müssen sich Fahrgäste jetzt gewöhnen. Denn die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) reagiert auf die Coronakrise und ändert die Regeln.

Fahrgäste sollen ab Samstag (14. März) nur noch die hinteren Türen von VKU-Bussen benutzen. Der Ticketverkauf beim Fahrer wird eingestellt. Das teilte die VKU am Freitag mit. Die VKU trage mit dieser Maßnahme ihren Teil dazu bei, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

„Ziel unserer Bemühungen ist es, die Verkehre langfristig und möglichst vollständig aufrecht zu erhalten“, erklärte Geschäftsführer André Pieperjohanns. Landrat Michael Makiolla wird in der Mitteilung mit den Worten zitiert: „Die Bürger im Kreis Unna sollen sich auf den ÖPNV als Teil des öffentlichen Lebens verlassen können. Es erfordert in diesen Zeiten vorbeugende Schritte, um das zu gewährleisten.“

Tickets vor der Fahrt im Shop oder online kaufen

VKU

Ferienfahrplan

Die VKU reagiert auf die angekündigten Schulschließungen. Ab Mittwoch, 18. März, wechselt die VKU zum „Ferienfahrplan: Es entfallen dann bis auf weiteres die in den Fahrplänen (Aushang-, Buch- und Onlinefahrpläne) mit „S“ an Schultagen gekennzeichneten Fahrten.

Wenn es beim Fahrer keine Tickets mehr gibt, müssen sich Passagiere vorher im Ticketshop, zum Beispiel an der Kirchstraße in Kamen, oder aber per Fahrtwind-App eine Fahrkarte besorgen.

Der Durchgang zum Fahrer im Bus wird mit Flatterband abgesperrt. Wer eine Einstiegshilfe braucht, etwa weil er mit dem Rollstuhl unterwegs ist, kann aber weiterhin auf die Hilfe des Fahrers zählen.

Noch eine weitere Maßnahme gab die VKU auf Anfrage bekannt: Die Fahrzeuge werden abends zusätzlich zur Reinigung desinfiziert. Dies betreffe vor allem Oberflächen, die häufig mit den Händen berührt werden, sagte eine Sprecherin.

Weitere Auskünfte unter Tel. 0 800 3/50 40 30

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Covid-19-Patienten
Ruhe vor dem Corona-Sturm: So ist die Lage in Krankenhäusern in Unna und Kamen