Coronavirus: Sparkassen warnen vor Andrang am Geldautomaten

dzCorona-Pandemie

Zum Monatsende bekommen viele Menschen ihren Lohn oder ihre Rente. Die Sparkassen rechnen mit großem Andrang an den Geldautomaten – und mahnen, den Schutz vor dem Coronavirus zu beachten.

Kreis Unna

, 27.03.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Sparkassen stellen sich darauf ein, dass zum Monatsende ein besonders großer Andrang an den Geldautomaten herrscht. Sowohl die Sparkasse Unna-Kamen als auch die Sparkasse Bergkamen-Bönen wollen alle SB-Bereiche offen halten. Allerdings weisen sie darauf hin, dass auch beim Geldabheben die Vorsichtsmaßnahmen vor dem Coronavirus und die Abstandsregeln unbedingt eingehalten werden müssen.

Deshalb ist an den Automaten unter Umständen mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Die Sparkassen empfehlen, für tägliche Zahlungsvorgänge verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card (Debitkarte), Kreditkarte oder dem Smartphone zu nutzen. Hier können Zahlungen bis 25 Euro ohne die Eingabe einer PIN ausgeführt werden.

Bankgeschäfte besser online oder am Telefon tätigen

Ältere und andere Menschen, die von einer Corona-Infektion besonders bedroht sind, sollten nach Möglichkeit nicht in den letzten Monatstagen zum Geldautomaten kommen. Die Bargeldversorgung sei auf jeden Fall gesichert, versprechen die Sparkassen. Sie empfehlen Online-Banking oder den Telefon-Service. Die Sparkasse Unna-Kamen ist unter Tel. (02303) 1040, die Sparkasse Bergkamen-Bönen unter Tel. (02307) 8210 zu erreichen,

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Häusliche Isolation
Coronavirus: Mindestens 1100 Menschen im Kreis Unna in Quarantäne geschickt
Hellweger Anzeiger Bundestagsabgeordneter Kaczmarek
Coronavirus: Handy-Ortung von Infizierten nur „zeitlich befristet“