Coronavirus: Noch ein Altenheim in Fröndenberg betroffen – Zwei Frauen im Krankenhaus

dzHans-Jürgen-Janzen-Haus

Die Sorge vor einer massiven Ausweitung von Corona-Infektionen in Altenheimen wächst. In Fröndenberg ist jetzt nach dem Schmallenbach-Haus auch das Hans-Jürgen-Janzen-Haus betroffen. Zwei Frauen sind im Krankenhaus.

Kreis Unna

, 01.04.2020, 17:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Corona-Alarm herrscht jetzt auch in einer zweiten Senioreneinrichtung in Fröndenberg. Zwei infizierte Frauen im Alter von 75 und 79 Jahren aus dem Hans-Jürgen-Janzen-Haus in Frömern befinden sich im Evangelischen Krankenhaus in Unna. Weitere 25 Bewohner und rund 20 Pflegekräfte sollten noch am Mittwoch auf Sars-CoV-2 getestet werden. In dem Haus, angegliedert an das evangelische Gemeindehaus, wohnen 27 Seniorinnen und Senioren in zwei familienähnlichen Hausgemeinschaften.

Bewohner müssen auf ihren Zimmern bleiben

Trotz eines Besuchsverbots und weiterer Vorsichtsmaßnahmen traten die Infektionsfälle auf. „Wir sind sehr betroffen, dass alles Menschmögliche dann doch nicht ausgereicht hat“, erklärte Regina Mehring, Geschäftsführerin des Trägers Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen. „Wir sind gut aufgestellt, um uns den anstehenden Herausforderungen zu stellen.“

Das Haus steht nach Mehrings Angaben unter Quarantäne. Die Bewohnerinnen und Bewohner müssen demnach auf ihren Zimmern bleiben. Die Diakonie habe alle Angehörigen informiert.

440 Corona-Tests im Schmallenbach-Haus

Im Umfeld des zur Caritas gehörenden Altenzentrums Schmallenbach-Haus in Fröndenberg gingen am Mittwoch die Corona-Tests vom Vortag weiter. Bei insgesamt rund 140 Bewohnern aus dem sogenannten Haus 2 und dem Haus Hubertia sowie bei rund 400 Pflegekräften sollen Abstriche gemacht werden, wie Kreissprecherin Constanze Rauert sagte. Aus der Senioreneinrichtung mit zwei Standorten auf dem Hirschberg und an der Karl-Wildschütz-Straße sind bislang Infektionen bei 28 Bewohnern bekannt. Zwei Frauen waren zuletzt im Krankenhaus und laut Angaben des Heimleiters auf dem Weg der Besserung. Ein 84-Jähriger und eine 87-Jährige sind gestorben.

Wann die Ergebnisse der Corona-Tests im Schmallenbach-Haus sowie im Hans-Jürgen-Janzen-Haus vorliegen, blieb am Mittwoch offen. „Da sind eine Menge Leute zu testen“, sagte Kreissprecherin Rauert. Das Schmallenbach-Haus bat in zwei Aufrufen bei Facebook um Unterstützung. Gebraucht werden Schutzkleidung und Personal – von der Pflegekraft bis zum Hauswirtschafter. Mindestens 18 Pflegekräfte sind derzeit in der häuslichen Isolation.

255 Corona-Infektionen im Kreis Unna

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Sars-CoV-2-Infektionen im Kreis Unna stieg am Mittwoch um 20 Fälle auf insgesamt 255. Unter den neuen Fällen war nur einer aus Fröndenberg, von dem aber unklar ist, ob er mit den ausstehenden Tests im Schmallenbach-Haus in Zusammenhang steht. Dort waren am Samstag 57 Bewohner und Pflegekräfte getestet worden. Am Dienstag wurde bekannt, dass 24 Bewohner positiv getestet wurden und 27 Tests negativ ausfielen. Sechs Tests standen am Dienstag noch aus.

Neue Infektionen in allen zehn Kreiskommunen

Die 20 neuen Infektionsfälle im Kreis Unna verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: je ein Fall mehr in Fröndenberg, Bönen, Holzwickede und Bergkamen, je zwei Fälle in Kamen und je drei Fälle in Lünen, Schwerte, Selm und Unna. 29 Menschen befinden sich im Krankenhaus, das sind acht mehr als am Vortag.

Das Kreisgesundheitsamt gab unterdessen Entwarnung für das Altenheim St. Norbert in Altlünen. Alle getesteten Bewohner sind an Influenza erkrankt – und nicht an Covid-19.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt