Corona-Fall im Kreis Unna nach Massen-Ansteckung bei Hochzeitsfeier in Hamm

dzCorona-Pandemie

Beim Besuch einer Hochzeitsfeier in Hamm haben sich Dutzende Gäste mit dem Coronavirus angesteckt. Jetzt steht fest: Auch ein Gast aus dem Kreis Unna ist infiziert. Es gibt weitere Verdachtsfälle.

Kreis Unna

, 21.09.2020, 17:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hochzeitsfeiern sind unter Coronaschutz-Auflagen zulässig – mit höchstens 150 Teilnehmern. Im Saal muss niemand einen Mund-Nasen-Schutz tragen, soweit Hygienevorkehrungen getroffen und die Gäste mit Kontaktdaten namentlich erfasst werden.

Das Kreisgesundheitsamt in Unna ist jetzt in einem neuen Corona-Fall daran beteiligt, eine solche Kontaktliste abzuarbeiten. Denn ein Gast aus dem Kreis Unna hat in Hamm eine Hochzeit mitgefeiert und sich dabei mit dem Sars-CoV-2-Virus angesteckt. Zahlreiche weitere Gäste haben sich dort infiziert. Allein das Gesundheitsamt in Hamm hat bereits 58 infizierte Personen aus Hamm identifiziert.

Hochzeit wurde an mehreren Orten gefeiert

Das Kreisgesundheitsamt in Unna ist an der Kontaktpersonenermittlung beteiligt. Da weitere Gäste aus dem Kreis Unna die Hochzeit mitfeierten, ist nicht ausgeschlossen, dass sich noch mehr Personen angesteckt haben. Ein Sprecher konnte nicht abschließend sagen, wie viele Gäste aus dem Kreis Unna bereits identifiziert werden konnten.

Die Hochzeit wurde nicht nur in Hamm, sondern laut Nachforschung der Behörden auch in mehreren weiteren Städten gefeiert – unter anderem in Dortmund. „Nach wie vor ist aber nicht bekannt, wie viele Menschen bei den Feierlichkeiten involviert waren. Mögliche Verstöße bei den Feierlichkeiten müssen von den jeweiligen Städten geahndet werden – beispielsweise wenn mehr als 150 Party-Gäste dort waren“, erklärte das Gesundheitsamt der Stadt Hamm.

Übers Wochenende wurden im Kreis Unna insgesamt 13 neue Corona-Fälle gemeldet – aus Bergkamen (3), Lünen (8), Schwerte (1) und Unna (1). Darunter ist auch der Hochzeitsgast aus dem Kreis Unna, wobei das Kreisgesundheitsamt keine Angaben über den Wohnort machte. Entwarnung gibt es nach Tests an der Nicolaischule und dem Pestalozzi-Gymnasium in Unna sowie dem Clara-Schumann-Gymnasium in Holzwickede. Dort haben sich keine weitere Personen angesteckt. In Lünen gebe es einen Fall an einem Gymnasium. Dort habe sich ein Schüler mit dem Virus infiziert. Rund 40 Personen seien betroffen und würden am Dienstag (22.9.) getestet. Am Märkischen Berufskolleg in Unna stehen nach einem Corona-Fall bei einem Bediensteten die Testergebnisse von 50 Kontaktpersonen aus.

Den 13 Neuinfektionen im Kreis Unna stehen insgesamt neun Fälle gegenüber, in denen Menschen wieder als genesen gelten. Damit steigt die Zahl der aktuell Infizierten um vier Fälle auf insgesamt 77.

Seit dem Beginn der Pandemie wurden im Kreis Unna 1243 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. 42 sind gestorben, 1124 gelten wieder als gesund. Ein Covid-19-Kranker befindet sich laut Behördenangaben in stationärer Behandlung.

Fragen rund um eine Corona-Infektion beantwortet eine Hotline des Gesundheitsamts unter Tel. 0800 10 20 205 montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Politik im Kreis Unna
CDU im Kreistag: Pufke wird Fraktionschef – neuer Job für Jasperneite
Meistgelesen