Betrunkener hält die Polizei in Atem

07.07.2019, 13:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kreis Unna. Im Zeitraum von Samstag 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr sorgte ein offensichtlich betrunkener oder unter dem Einfluss sonstiger Substanzen stehender Mann für intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen.

Zunächst entwendete er im Krankenhaus Werne Zubehör eines Mobiltelefones. Während der Tat wurde er angesprochen. Dabei gab er sich als Johann aus und machte den Eindruck unter berauschenden Mitteln zu stehen. Anschließend begab er sich zum Bahnhof Werne. Dort pöbelte er Passanten an und gab an nach Lünen zu wollen. Er entfernte sich über die Gleise in unbekannte Richtung. Der Bahnverkehr wurde kurzfristig eingeschränkt, da die Züge auf Sicht fahren mussten. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem Mann verliefen negativ. Gegen 11 Uhr setzte sich der Mann in der Selmer Straße in einen Pkw und wollte diesen offensichtlich entwenden. Die Fahrzeughalterin konnte dies durch Hilferufe und beherztes Einschreiten verhindern. Der Mann flüchtete daraufhin in Richtung Baaken. Er konnte auch bei den intensiven Fahndungsmaßnahmen nicht angetroffen werden.

Die Person wurde wie folgt beschrieben: Er trug eine blaue Jogginghose und ein weißes T-Shirt. Er ist etwa 50- 60 Jahre alt und hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Er wirkte deutlich alkoholisiert oder unter dem Einfluss berauschender Mittel stehend.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (02389) 921 3420 oder 02303- 921 0 entgegen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Strukturwandel

Kohleausstieg: Fördermittel für Kreis Unna drohen unter Gier anderer Kommunen zu verpuffen

Hellweger Anzeiger Kreishaushalt

Tauziehen um die Kreisumlage: Kommunen ringen mit dem Kreis Unna um Millionenbeträge